1 Jahr trndmusik .. “Ohne Musik wär’ alles nichts.”

Liebe Leserinnen und Leser von trndmusik,

am heutigen Montag, den 19. Dezember 2011, ist es soweit. trndmusik wird ein Jahr alt. Aus diesem Grund möchte ich, der Gründer und Betreiber der Website, mich mit diesem Artikel bei allen, wirklich allen, denen wir gefallen und die mich im vergangenen Jahr unterstützt haben, bedanken. Dieses eine Jahr empfand ich als vollkommenes Glück.

Wie hat eigentlich alles angefangen? Am 19. Dezember 2010 ging das Projekt namens trndmusik, das bis heute ein unkommerzielles Online-Magazin für elektronische Musik ist, online. Zunächst zu zweit gegründet, übernahm ich nach kurzer Zeit die alleinige Verantwortung für die Website und deren Inhalt. An dieser Stelle möchte ich meinen Dank an einen guten Freund aussprechen, der das Projekt mit mir startete, aber leider nach einigen Monaten ausschied. Dennoch unterstützt er mich bis heute: Danke. Der erste Artikel, der damals online ging? „Animal Trainer mixen Sound zu Rave On Snow 2010“. Wieso? Weil der Track mir einfach gefiel. Natürlich wurde ich in den ersten Monaten für mein Vorhaben belächelt, was mir aber nichts ausmachte. Denn eins war gesichert: Ich durfte schreiben! Schreiben über eines meiner liebsten Dinge: die elektronische Musik.

Wie ging es weiter? Fünf Monate betrieb ich die Website neben meiner kaufmännischen Ausbilung, die ich im vergangenen Mai 2011 nach zwei Jahren erfolgreich beenden konnte. Im Anschluss durfte ich mich vier Monate trndmusik widmen und gestaltete ein neues Layout, das bis heute geblieben ist. Ausserdem erschien Ende September 2011 ein Artikel in der Print- sowie Onlineausgabe der Frankfurter Rundschau: „Ich tanze, also bin ich“.

Sozial? Oh ja! Mitte September 2011 begann für mich ein neuer Lebensabschnitt: ein freiwilliges soziales Jahr in der österreichischen Stadt Innsbruck. Und was mache ich hier? Ich bin in einem Kindergarten bzw. -krippe angestellt. Aber das Wichtigste: trndmusik geht weiter und weiter. Seit diesem Zeitpunkt berichtet das Online-Magazin auch über Events im kompletten deutschsprachigen Raum.

Was soll in Zukunft folgen? T-Shirts! Ja, wirklich. Ob wir diese zeitnah vertreiben werden, steht noch in den Sternen. Aber sie werden auf jeden Fall kommen. Persönlich strebe ich ein journalistisches Studium an, um trndmusik noch professioneller erscheinen zu lassen.

Wie sagte einst der österreichischer Komponist und Musiker Wolfgang Amadeus Mozart so treffend: „Ohne Musik wär‘ alles nichts.“

Und ein besonderer Dank gilt meinen drei freien Mitarbeitern! Also liebe Leserinnen und Leser, bleibt uns hoffentlich treu und seid weiterhin Traumtänzer, denn „Tanzen ist träumen mit den Beinen.“

Euer Benny

  • Schweiz

    Um mal ein Zitat von Jean-Jacques Rousseau einzufügen: „Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muss, was er nicht will.“

  • Hallo Phillip, danke für Deinen Beitrag, ich merke Du bist in der Hinsicht sehr emotional, mag ich! :) Das zeigt, dass Du auch mit Herz an die Dinge ran gehst!

    Ich muss allerdings sagen, dass wir es nicht wie Du als „Vorwand“ nehmen Artikel nicht fertig zu stellen weil wir hier ehrenamtlich agieren.

    Es ist eine kleine Erklärung dafür und wir sind zudem dabei uns noch weiter in der Hinsicht auzubauen.

    Wie meine Kollegen schon geschrieben haben nur die Texte zu den Veranstaltungen sind rein übernommen, wie es übrigens auch die Veranstalter wünschen, der Rest ist Eigencontent und weitere persönliche Texte und Co. wird es sicher mehr und mehr geben.
    Alles nach und nach.

    Wir machen das hier mit Herz & Seele und nicht aus Profit!

    Wichtig ist doch der Spaß an der Sache und dass wir uns alle hier etwas verbindet, die Musik!

    Wenn Du wie gesagt konkrete Wünsche hast, dann schreib sie uns gerne..

    LG

  • chris

    hallo,

    jeder sollte es so durchziehen, wie er es möchte. ein leitfaden sollte es geben, dennoch darf jeder selbst entscheiden.allerdings hör auch ich mir gerne andere meinungen ab.immerhin sind wir alle nur amateure ;)
    es ist klar, dass man die events auch woanders nachschauen kann, allerdings sollte man das ganze als ein portal sehen, auf dem eben unter anderem die events gebündelt sind. den sinn einen eventtext umzuschreiben erkenn ich,ehrlich gesagt, nicht. das sind nun einmal pressetexte, die überall in der journalismus- branche verwendet werden. meist ist das ja eh so, dass man das event gut findet oder sich eben mit den veranstaltern gut versteht und ihnen entgegenkommt- zumindest wird das bei mir auf der arbeit (zeitung) auch so gehandhabt?!
    weiterhin kann man nicht davon sprechen, dass das „schwach“wäre, da ansonsten alle Meldungen (keine Berichte!) selbst geschrieben sind. die begriffe sollte man dementsprechend auch unterscheiden.
    ps. @philipp: du hast ja auch eine art sound der woche, also dein „hit der woche“ gefällt mir! ;)

  • @Tina
    Gut, wenn man sieht, dass auch andere so denken, wie ich.

    @Sabrina
    Dass ihr die Seite ehrenamtlich betreibt, habt ihr oft genug rübergebracht. Aber dass ihr das als Vorwand nehmt, um eure Artikel „nicht“ fertig zu stellen finde ich schon etwas schwach. Wenn ihr nicht so viel Zeit habt für Eigencontent, muss man ja auch nicht deswegen 12 Artikel mit vorgefertigten Pressetexten am Tag bringen. Weniger ist mehr. Aber nur ihr allein seid für euer Konzept zuständig und was ihr insgesamt daraus macht.

    @admin
    Da ich auch viele Pressetexte und Empfehlungen bekomme, weiß ich schon, wann ihr einen Text komplett übernehmt oder nicht. Ich finde schon, dass man auch zu einer Veranstaltungsempfehlung seinen eigenen Content (Pressetext umgeschrieben) bringen kann.

  • admin

    Und die Texte zu den VAs sind eigentlich der einzige Content, der nicht direkt von uns kommt. Der Rest auf der Page ist eigens kreiert und geschrieben .. aber danke, dass das nicht auffällt.

  • admin

    Hi Tina,

    bei den Texten zu Veranstaltungen handelt es sich um Pressetexte, die extra dazu da sind, um sie zu veröffentlichen. Wir bekommen diese Texte von den jeweiligen Veranstaltern zu geschickt und machen es dabei wie viele andere Partyportale: Veröffentlichen die Pressetexte (wieso sollten wir diese auch nochmal unnötigerweise umschreiben).

    Und keiner zwingt Dich auf unsere Seite zu gehen :)

  • Hallo ihr Lieben,

    hier meldet sich eine freie Mitarbeiterin! :)

    Es wird in Zukunft mehr eigenen Content geben, es gibt ihn u.a. auch schon! :)

    Schaut mal unter den Interviews, der Fundgrube, dem unnützen Wissen oder der Sparte Kolumnen. Da wir das alle ehrenamtlich machen können wir nicht jeden Tag für eigenen Content sorgen aber gerade im Bereich Interviews und Kolumen wird es nach und nach mehr geben!

    Vielen Dank für Eure konstruktive Kritik!

    Wenn ihr sonstige Vorschläge oder Wünsche habt zu Interviewpartnern, Kolumen etc. dann lasst es uns gerne wissen, auch gerne per Email an sabrina@trndmusik.de

    Euch allen wunderschöne Feiertage!

  • Tina

    Hallo Liebes trndmusik-team,

    viele News, aber wie Philipp schon geschrieben hat fehlt mir da auch der eigene Content, außerdem sind die meisten Artikel doch aus den Infotexten der Facebook-Veranstaltungen? Wieso sollte ich also auf eure Seite gehen, wenn ich alles im Facebook sehen kann?

    Dennoch schöne Weihnachten und einen guten Rutsch
    Liebe Grüße
    Tina

  • admin

    Hi Philipp,
    danke für deine Kritik.
    Recht hast Du auf jeden Fall, dass wir unsere eigene Meinung in den meisten (bzw. allen Artikeln) vermeiden. Das ist aber bewusst so gewählt, da wir objektiv berichten möchten. Im Vordergrund steht eher, dass der Leser mit den wichtigsten Infos z.B. zu einem Release informiert wird. Unsere Meinung halten wir dort bewusst zurück. Privat haben wir aber natürlich Meinungen, die wir aber nicht auf unserer Seite veröffentlichen möchten.

  • House 2 Electro wünscht euch auch alles Gute. Macht weiter so, wie bisher. Ich denke aber, wenn ihr noch etwas mehr Eigencontent bringen würdet, wäre alles noch besser. Was ich mit Eigencontent meine? Etwas längere Texte mit euren eigenen Meinungen, sei es ein Eventreview, eine Setvorstellung, oder eine Trackvorstellung. Mir fehlt manchmal die Identifikation mit der Musik, wenn da am 12 Artikel erscheinen. manchmal ist weniger mehr.