listen to berlin 2012/13

Berliner Musiker können seit dem 31. Mai 2012 aktuelle Tracks für die bereits zum fünften Mal erscheinende Compilation „listen to berlin“ einreichen. Eine Fachjury wird für den auf Piranha erscheinenden Sampler herausragende Titel auswählen, die neue, innovative Trends der Berliner Musikszene repräsentieren. Die Berlin Music Commission kommuniziert mit dieser Compilation international den Sound der Hauptstadt.

„Wir verbeugen uns vor den Künstlern, die den kulturellen Bonus dieser Stadt ausmachen. Am Ende des Tages, wenn die Musikwirtschaft ihre Projektmappen schon lange geschlossen hat, sind es die Musiker, die jene besondere kreative Energie Berlins schaffen, von der heute alle Welt schwärmt. Sie erzeugen jenseits aller Genregrenzen aus dem rauhen und vielschichtigen Geräusch der Metropole neuen Sound. Ihnen wollen wir mit unserer Compilation eine Plattform zur Verfügung stellen, die international wahrnehmbar ist“ fasst Olaf Kretschmar, Vorstand der BMC, die Idee von „listen to berlin“ zusammen.

Für die fünfte Ausgabe von „listen to berlin“ sind Künstler, Labels, Verlage und Produzenten aufgerufen, aktuelle Titel aus dem gesamten stilistischen Spektrum populärer Musik von elektronischer Musik über Reggae, Indie Rock bis World Music einzureichen. Eine prominente Fachjury sichtet die Einreichungen und wählt 18 Tracks für die Compilation aus. „listen to berlin“ wird zur Berlin Music Week im September 2012 erscheinen und danach weltweit auf diversen Messen, Festivals, Kongressen und Branchenveranstaltungen vorgestellt.

Teilnahme

Kriterien:

– Musikgruppen, Musiker/innen, Labels & Produzenten mit Wohnsitz in Berlin
– kein Signing bei einem Majorlabel
– 1-2 Titel werden eingereicht
– Aufnahmen technisch veröffentlichungsreif (keine Demos!)
– Rechteinhaber stellen Aufnahmen für „listen to berlin“ kostenfrei zur Verfügung
– bei vorheriger Veröffentlichung sollte der VÖ-Termin nicht vor dem 01.01.2010 liegen
– Künstler die letztes Jahr dabei waren, können in diesem Jahr leider keine Berücksichtigung finden

Material:

– Musikaufnahmen (maximal 5 Min./Titel)
– Künstler-Info (deutsche & englische Version) + Künstler-URL
– Artwork – Foto + Albumcover
– Kontakte + Adressen der Rechteinhaber
– Labelcopy-Infos:
Künstler, Musiktitel (Komponist, Texter, Arranger), Titellänge,
(Original), Albumtitel, Veröffentlichungsjahr, Label, Label-LC, Label-URL
– Informationen zum Musikverlag – Verlagsname und URL

Mehr Informationen findet ihr auf www.berlin-music-commission.de.