Gøttfried & Gregør mixen “Put that Thang off me”

Foto: Philipp Hawranek

DJ-Teams sind in der Tat eine praktische Angelegenheit. Während der eine mit einem Übergang zu tun hat, bleibt dem Partner genug Luft, um gekonnt in die Menge zu grüßen, die Faust bedeutungsschwanger Richtung Decke zu recken oder diverse Autogrammwünsche zu erfüllen. Manchmal reicht die Zeit sogar für einen angeregten Plausch an der Bar oder einen Toilettengang ebenfalls mit Plausch.

Ab und an entstehen DJ-Teams aber aus ganz banalen Gründen. Weil der eine nicht ohne den anderen kann. Axel Gotthardt und Gregory Max Vallet zum Beispiel sind ganz dicke Buddies und definitiv keine Einzelspieler. Beide mögen die gleiche Musik. Beide nicht erst seit zwei Jahren, als sie damit begannen, Platten aufzulegen.

Während Axel, also Gøttfried, jahrelang aufs Schlagzeug eintrommelt, erlernt Max – genau, der Gregør – das Saxophonspiel. Da liegt die Gründung eines DJ-Duetts einfach auf der flachen Hand.

Tracklist:

01. Jazzanova feat. Phonte – Look What You’re Doin’ To Me (Manuel Tur & Dplay Remix)
02. Adriatique – Let’s Freakin’
03. Maxxi Soundsystem – There’s No Love
04. Odd Parents feat. MP – Fame (Catz ‘N Dogz & Martin Dawson Sweet Saturday Remix)
05. Daniel Bortz – Can’t Sleep At Night
06. Hector Couto – Ado Sado
07. Gavin Herlihy – Get Loose (No Regular Play’s Stay Loose Remix)
08. Piek – Is Coming (Grosstone Remix)
09. Parallel Dance Ensemble – Shopping Cart (Maxxi Soundsystem Remix)
10. Adana Twins – Everyday
11. John Talabot feat. Pional – So Will Be Now
12. Chirs Isaak – Wicked Game (Adriatique & Thyladomid Edit)