Kater Holzig: Betreiber erhalten Zuschlag für das BSR-Gelände am Spreeufer

Laut einem Bericht von www.rbb-online.de haben die Betreiber des Berliner Clubrestaurants Kater Holzig den Zuschlag für das BSR-Gelände am Spreeufer, wo sie früher die Bar25 betrieben haben, erhalten. Damit erhielten sie den Vorzug vor dem Mitbewerber Abris Lelbach, der sich mit einer Bebauung mit Wohnhäusern und einem Hochaus auf dem Gelände beworben hatte.

Bieterverfahren
Kater Holzig-Betreiber bekommen BSR-Gelände am Spreeufer

Die Zukunft des begehrten BSR-Geländes am Berliner Spreeufer ist geklärt. Nach Informationen des rbb haben die Betreiber des Clubrestaurants Kater Holzig in dem Bieterverfahren das höchste Angebot abgegeben.

BSR-Aufsichtsrat Abris Lelbach, der am Bieterverfahren teilgenommen hatte, konnte sich nach rbb-Informationen nicht durchsetzen.

Der Verkauf des früheren „Bar 25″-Grundstücks an der Holzmarktstraße ist damit entschieden. Die Betreiber des Clubs Kater Holzig hatten früher die international bekannte „Bar 25“ betrieben, die auf dem BSR-Gelände ansässig war. Ihr neuer Club, Kater Holzig, liegt genau gegenüber. Kater Holzig muss diesen Standort jedoch 2013 räumen.

Auf dem alten BSR-Grundstück wollen die Betreiber des Clubs, die sich mit dem Architekten Christian Schöningh in der Holzmarkt-Genossenschaft zusammengetan haben, nach eigenen Angaben ein IT-Gründerzentrum sowie ein Künstlerdorf schaffen.

Der unterlegene Bewerber, Lelbach, hatte dagegen eine Bebauung mit Wohnhäusern und einem Hochaus geplant. Lelbachs Bewerbung in dem Bieterverfahren war umstritten, weil er selbst im Aufsichtsrat der Berliner Stadtreinigung (BSR) sitzt.

Um das Gelände hatte es einen politischen Streit gegeben, der sich im Kern um die Vergabepraxis der landeseigenen BSR drehte, die das Gelände zum höchsten Gebot verkaufen wollte. Gegner diese Praxis wollten, dass Aspekte der Stadtentwicklung und der Kulturpolitik bei dem Verkauf eine Rolle spielen sollten.“

Quelle: www.rbb-online.de