Sébastien Léger aus Frankreich zu Gast im Schwabenländle

** Wir verlosen 2*2 Tickets **

Whoop, whoop: Superstar-Alarm in den heiligen Romy-Hallen! Sébastien Léger ist Frankreichs House-Schwerstarbeiter. Er hat mit unzähligen Singles, drei Alben und seinem eigenen Label „Mistakes Music“ Elektromusikgeschichte geschrieben. Er tourt durch die ganze Welt, im Gepäck neben seinen internationalen Clubhits wie „Hit Girl“ und „Hypnotized“ auch die neuesten Geniestreiche der Techhouse-Oberliga.

Ein nicht nur erfolgreiches, sondern auch verdammt talentiertes Kerlchen haben wir uns da eingeladen: Er besuchte zehn Jahre lang die Musikakademie, wo er das Spielen von Klavier und Schlagzeug mitsamt Musiktheorie erlernte. Dann der berühmte Moment, der alles verändert: Im Radio hörte der junge Sébastien die frühen Tracks von Daft Punk und DJ Sneak. Die Energie verschlug ihm so dermaßen die Sprache, dass er sich 1998 sein erstes DJ-Equipment zulegte und loslegte. Und zwar so richtig. Denn zeitgleich begann er mit der Produktion eigener Tracks. Schien dann auch super zu klappen: Nur ein Jahr später stand die erste EP, noch unter dem Pseudonym Deaf’n’Dumb-Crew, in den Regalen der Plattenläden. Dann ging alles irgendwie brutal schnell. Auf dem bekannten „Black Jack“-Label erschien 2000 sein erstes Album „Atomic Pop“ und eine ganze Reihe dampfend-heißer House-Singles, 2002 das zweite Album „King Size“, Releases auf chefmäßigen Labels wie „Defected“, „Intec“, „Pryda“ – und schließlich auch auf „Mistakes Music“, seinem eigenen Label. Denn wer so viel raushaut, muss sich einfach selbst eine Spielwiese schaffen. Und auf der sind bis dato stolze 42 Platten veröffentlicht worden. Wir sagen’s doch. Schwerstarbeiter. Davon profitieren auch andere Hochkaräter – auch Gabriel Ananda und Lützenkirchen veröffentlichten schon auf „Mistakes Music“. Übrigens auch schonwieder so eine typische Tiefstapelei. Denn Fehler veröffentlicht Léger auf seinem Label keinesfalls, über welches er übrigens sagt: „The only techno label that is not really techno.“ Damit hat er schon wieder eher recht: Sébastien Légers Sound hat die Power von Techno, aber den Funk von Disco und die Eier von saftigem (French-)House. Finden nicht nur wir super, sondern auch Stars wie Kylie Minogue, Justin Timberlake, Groove Armada, und – hier schließt sich der Kreis – Daft Punk. All diese Artists, und zig mehr, haben ihn nämlich schon um einen Remix gebeten. Ein Sound für die Ewigkeit, der gleichzeitig brandaktuell ist und auf jeder Tanzfläche zündet. Garantiert. Einfach bei seinem Gig im Romy S. vorbeikommen und mittanzen. Es lohnt sich!

Den lokalen Support übernehmen in dieser Nacht unsere Romy-Beatjongleure Neeko & Cappella mit ihrem brutzelnd-kochenden, groovigen Deep House. Die beiden Stuttgarter Jungs haben die gesamte Bandbreite an 4/4-Takten drauf, und bringen die Meute mal mit harten, mal mit smoothen Grooves zum Zappeln. Echte Könner. Und darum zu Recht Romy-Residents und gerne gesehen und gehört in jedem süddeutschen Elektronik-Club, der etwas auf sich hält.

Was? Sébastien Léger
Wann? Samstag, den 22. Dezember 2012 ab 23:00 Uhr
Wo? Romy S., Langestr.7, 70173 Stuttgart
Wer? Sébastien Léger, Neeko & Cappella

Wir verlosen 2*2 Gästelistenplätze! Was müsst ihr tun? Entweder schreibt ihr einen Kommentar mit eurer Emailadresse oder ihr schickt einfach eine Email mit eurem kompletten Namen und dem Betreff ( Leger! ) an win@trndmusik.de!