„This sweet love“ vom Hamburger DJ Phono | trndmusik

„This sweet love“ vom Hamburger DJ Phono

„DJ Phono hat keine Angst vorm Scheitern, wenn er scheitert, dann auf hohem Niveau. Er hat nichts zu verlieren. Aus diesem Grund ist er unberechenbar und verunsichert die, die in ihrem Leben nichts wagen. Worüber er sich morgens beim Zähne putzen überhaupt keine Gedanken macht, ist der Satz: „Impulsive Menschen kennen keine Grenzen“.“

Mit diesen Worten beschreibt sich der Hamburger DJ und Musikproduzent Phono. Der Musiker, der „keine Hobbys hat“, veröffentlichte vor ein paar Tagen den Mix „This sweet love“. Das Set umfasst viele Hits aus dem vergangenen Jahr.

Tracklist:

01. Ada – Faith
02. Ry – Howling (Amé Remix)
03. NU – This Land
04. Chmara Winter – Powidlo
05. Enliven Deep Acoustics – Last Dance (Kenny Leaven Remix)
06. James Yuill – This sweet love (Prins Thomas Sneaky Edit)
07. Dillon – Thirteen 35 (Hannes Fischer Mirror Mix)
08. Drosten & Hollander – Wellenreiter
09. Lana Del Rey – Summertime Sadness (Hannes Fischer Nightflight Remix)
10. Azari III – Into the night (Nicolas Jaar Remix)
11. Ornette – Crazy (Noze Remix)
12. Sascha Funke – Mango
13. Jamie Woon – Night air (Solomun Edit)
14. Mario & Vidis feat. Ernesto – Changed
15. Monkey Safari – Hi life
16. SBTRKT – Hold on (Matthias Meyer Edit)
17. Justin Martin – The sad piano (Charles Webster Remix)
18. Robosonic – Worst love
19. Solomun – He is watching you
20. Roman Flügel – Dishes wishes
21. Cloud – Innocence (Faloncrest Remix)
22. John Monkman feat. Liz Cass – The heat
23. Amine Edge & Dance – Going to heaven with the goodie-goodies
24. Niconé feat. Narra – Caje
25. Justin Martin – Hood rich (DJ Version)
26. Honom – Bedcat
27. Todd Rerje – Inspector Norse
28. Omar S – Wayne county hill cop’s
29. Digitalism – Encore (Solomun Remix)
30. Ray Many – Look into my eyes