„Now, boys, don’t get caught watchin‘ the paint dry“ vom Peter Armster

Foto: Julia Gruessing
Foto: Julia Gruessing

Peter Armster ist Mitbegründer vom Frankfurter Label Raum…Musik. Nachdem er dieses verlassen hatte, gründete er Punkt Music, wo die ersten Release von Rob Acid als Robert Babicz und Arto Mwambe erschienen. Armster ist seit nun 15 Jahren bei Vertrieben tätig und arbeitet derzeit für Wordandsound / Whatpeopleplay in Berlin. Sein aktuelles Set trägt den Titel „Now, boys, don’t get caught watchin‘ the paint dry“ und ist via SoundCloud hörbar.

Tracklist:

01. Boards of Canada – Jaquard Causeway
02. Etcht Ep 001 – Modu 1
03. Hans Thalau – 017 – Thal 021
04. Lukas Nystrand – Det Beror
05. Rampue – Sometimes
06. Andre Bratten – be a man you ant
07. Daniel Dexter feat. Geraline Roth – Night away (Ian Pooley Remix)
08. Iron Curtis – Horses (Move D Remix)
09. Cromie & Sage – Vines (Kyle Hall Remix)
10. Musumeci – walking back
11. Mr. Tophat & Art Alfie – Ledlined Handbag
12. Mathias Aguayo – El sucu tuco
13. Le Carousel – carousel
14. Bibio – A tout a l’heure
15. Rolling Stones – Can’t you hear me knocking