Stephan Grab und seine „gefrorene Blume der Sonne“

Wer hätte gedacht, dass Anfang der neunziger Jahre aus Punkrock ein mal für Stephan Grab Techno wird. Der DJ lebt in Baden-Württemberg, ist sozusagen ein Landei, und ist heute im Deep-House sowie Deep-Tech angekommen. Diese Art von Musik transportiert er sehr tief und emotional mit viel Volumen und Druck. Sein aktuelles Set, „Die gefrorene Blume der Sonne“, verkörpert diese Art von Stimmung.

Tracklist:

01. Kotelett & Zadak – Lucky Love
02. Derek Marin – Waiting For The Night (Remix)
03. Solee – Jule (Remix)
04. Chymera – Strange Things Are Afoot
05. Nhar – They Are Painted Augurs
06. Duererstuben – Es funkelt gar auf frostgem Feld
07. Kotelett & Zadak – Aimless
08. Acid Pauli – Essaouira (Berber Edit)
09. Madmotormiquel – Struggle (Remix)
10. Wankelmut – Lost in 27 (Remix)