Detroit Swindles Album „Boxed Out“ seit heute erhältlich

detroitswindle

Detroit Swindle haben in den letzten drei Jahren relativ schnell einen hohen Bekanntheitsgrad erhalten. Sie veröffentlichten auf Free Range Records, Dirt Crew Recordings und Tsuba. Mittlerweile haben die beiden Produzenten sogar sein eigenes Label names Heist Recordings gegründet. Seit heute ist „Boxed Out“, das Album von Lars Dales und Maarten Smeets, überall via Dirt Crew Recordings erhältlich. Bereits Anfang des Jahres wurden drei Stücke der LP auf der EP „Huh,what!“ veröffentlicht. Auf ihrem Longplayer gibt es größtenteils den bekannten Sound: Breite Flächen aus dem House der Chicagoer Zeiten kombinieren sich mit souligen Vocals.

Die typischen Tanzflächenfüller lassen sich also auch auf diesem Release finden, teilweise mit prominenter Unterstützung wie in „64 Ways“ durch den US-amerikanischen Soulmusiker Mayer Hawthorne. Nur in wenigen Tracks wird von diesem Schema abgewichen. In „For the love of“ bedient man sich zum Beispiel beim britischen Two-Step. Eindeutig aus dem bekannten Muster fällt auch „You, Me, Here, Now“, ein langsames Disco-Stück, das zu den besten des Albums gehört. Insgesamt gibt es also den gewohnten Klang von Detroit Swindle. Ein paar Experimente mehr wären allerdings wünschenswert gewesen.

Tracklist:

01. B.Y.O.
02. 64 Ways feat. Mayer Hawthorne
03. Me, Myself & You
04. Thoughts of She
05. Monkey Wrench
06. Shotgun
07. Center of Gravity feat. Sandra Amarie
08. For the Love of…
09. The Fat Rat
10. He’s Just This Guy, You Know?
11. Huh, What!
12. F6
13. You, Me, Here, Now