„Aktiv Naiv“ vom Schweizer Ben Yoo Suk

benyoosuk

Der aus der Schweiz kommende Ben Yoo Suk hat ein neues Musikstück fertig produziert. „Aktiv Naiv“ – so der Titel des Werks – entstand während einer Homesession. Über die Nummer sowie deren Hintergrundgeschichte sprach der talentierte Produzent aus Zürich mit uns – und erklärt, wieso er das Werk als freien Download anbietet.

trndmusik: „Aktiv Naiv“ – so heisst Deine neueste Produktion. Wie kamst Du auf den Titel?

Ben Yoo Suk: Ich warte mit dem Namen meiner Tracks immer, bis ich das Arrangement ganz fertig habe – ausser es kommt mir während dem Arbeitsprozess ein Einfall, welcher für mich persönlich sehr gut zu der Stimmung und zum Ausdruck des Tracks passt. Wenn ich bis zum Ende des Tracks noch keinen Namen habe, höre ich mir den Track mit geschlossenen Augen an, und der erste Gedanke, der mir durch den Kopf schwirrt, wird zum Namen des Tracks.

trndmusik: Wer war für die Vocals zuständig?

Ben Yoo Suk: Die Vocals sind Textpassagen aus einer Rede, welche ich kürzlich entdeckt habe. Die ausgewählten Textstellen wurden aber neu zusammengewürfelt. Die Vocals passen extrem gut zur gesamten Stimmung und zum Ausdruck des Tracks.

trndmusik: Woher kam die Inspiration und wie ist der Track von Dir technisch umgesetzt worden?

Ben Yoo Suk: Oft setze ich mich an meinen Computer oder an das Klavier mit einem vorhandenen Grundgedanken, was Stimmung und Besetzung des Tracks anbelangt. Die Melodien entstehen aber auch oft während dem Spielen selbst. Ich hab mich also an das Klavier gesetzt, ein paar Chords gesucht und am Computer mit meinen gewünschten Sounds damit gearbeitet. 
Mit dem Spielen und Ausprobieren kamen immer Ideen, Melodien und Instrumente dazu.
 Die Vocals kamen erst hinzu, als das Grundgerüst des Tracks schon stand.

trndmusik: Und wo hast Du die Nummer produziert?

Ben Yoo Suk: 

Ich habe mir zu Hause in meinem Zimmer alles eingerichtet, um an meinen Tracks zu arbeiten. Was das Equipment betrifft, bin ich eher schmaler ausgerüstet als viele, die ich kenne – jedoch reichte es bisher ohne Probleme aus. Wie eigentlich alle meiner bisherigen Solo-Tracks ist auch dieser bei mir zu Hause entstanden.

trndmusik: Wie zeitintensiv war die Produktion?

Ben Yoo Suk: Der Track hat mich von meinen bisherigen Tracks eindeutig am meisten Zeit gekostet, ich bin einige Wochen an ihm gesessen. Es ist schwer zu sagen, wie lange es war, denn ich habe nicht jeden Tag Zeit um an meinen Tracks zu arbeiten. Wenn ich es aber in etwa einschätzen würde, waren es über 100 Stunden, die ich mit diesem Track verbracht habe und dieser Track bedeutet mir eindeutig am meisten von allen meinen bisherigen Produktionen!

trndmusik: Und schlussendlich: Wieso bietest Du das Werk als kostenlosen Download an?

Ben Yoo Suk: Ich liebe es Musik zu machen. Mein Ziel ist es aber nicht, mir mit meinen Tracks die Brieftasche zu füllen, sondern Leute zu finden, die sie hören, mögen und schätzen. Für mein Geld gehe ich arbeiten, dafür brauche ich nicht die Produktion meiner Tracks, dennoch ist sie eine sehr große Leidenschaft!
 Deshalb spricht für mich persönlich auch nichts dagegen, meine Tracks als Free Download herzugeben – umso schöner, wenn meine Tracks gehört, geteilt und heruntergeladen werden!

[wpdm_file id=104]