Marc DePulse blickt zurück: Zwei Jahre „Westbalkon“

marcdepulse

Im September 2012 erschien die Single “Westbalkon” von Marc DePulse feat. Boe auf dem Label Yippie aus Hannover. Seit dem sind 2 Jahre vergangen und daher haben wir beim Leipziger DJ und Produzenten Marcel Sterling – so sein bürgerlicher Namen – nachgefragt.

trndmusik: Marc, was bedeutet dir der Track für deine musikalische Entwicklung?

Marc DePulse: Das ist mit einem Wort nicht zu beantworten. Generell ist es schon immer so gewesen, dass ich nur die Musik mache, die mir gerade gefällt. Daher klingen viele Marc DePulse Songs über die Jahre auch stark verschieden. Ich mache auch kein Geheimnis daraus, dass ich auch schon Schlager produziert haben, eben aus der Laune heraus. Ich mag es nicht, nach einem gewissen Schema zu produzieren. Vor vielen Jahren erschien die Single “P.S.: You rock!” auf BluFin Records und die Leute haben natürlich erwartet, dass ich genau so weiter mache. Das wollte ich aber nicht und so kam 2 Monate später die fast Schmusesong-artige Nummer “Rain in April” auf Ostwind heraus. Man könnte das auch als Fehler bezeichnen, vielleicht hätte ich auch direkt im gleichen Style nachlegen sollen, darauf hatte ich aber keine Lust. Mit “Westbalkon” ist es ähnlich, nur dass es da bei einem “Tech-Pop” Song nicht geblieben ist und darüber bin ich wirklich sehr glücklich. Zur damaligen Zeit waren deutsche Texte in elektronischer Musik sehr selten. Kaum jemand hat sich getraut, etwas konsequent auf deutsch zu machen. Heute kann man sagen, dass unser Mut belohnt wurde und die Zusammenarbeit zwischen Boe, Ad und mir im Studio ist einfach unglaublich gut. Ich habe über ein Jahrzehnt lang alleine produziert, wollte niemals jemanden neben mir sitzen haben, wenn ich Musik mache. Bis ich die beiden Vollblutmusiker kennengelernt habe. Und auch so verstehen wir uns absolut prima, haben den gleichen Humor und das ist vor allem auf langen Reisen oder gemeinsamen Wochenenden sehr wichtig. Insgesamt sind Boe und Ad ein großer Zugewinn für meine Entwicklung, aber ich freue mich auch, dass wir jetzt beide Projekte getrennt haben. Somit gehe ich mit Marc DePulse zurück zu den Wurzeln und unter dem neuen Projektnamen Westbalkonia können wir uns so richtig austoben.

trndmusik: Wie hast du “Westbalkon” in der Öffentlichkeit wahrgenommen?

Marc DePulse: Es gab tatsächlich Momente, die sich eingebrannt haben. Im Supermarkt haben sich Leute mit den Textzeilen unterhalten: “Wie siehts´n aus bei dir, hast du nachher noch Zeit? Vielleicht mal auf ein Bier, vielleicht auch lieber Wein?!”, an mir fuhren Autos vorbei, aus denen der Track laut heraus dröhnte und natürlich im Freundeskreis, im Club oder auf Festivals war das allgegenwärtige “Herzlich Willkommen auf meinem Westbalkon” oder das einprägsame “Ich und du und du und ich” immer zu hören. Auch wenn ich den Track nicht mehr hören kann, ist es doch immer wieder schön, wenn ihn die Leute mitsingen während wir ihn live spielen. Ähnliches habe ich übrigens bei “Eigenbedarf” erlebt.

trndmusik: Transportiert Eure Musik eine Botschaft?

Marc DePulse: Mit unseren Tracknamen wollen wir ganz gezielt eine Art Grundstimmung erzeugen. “Schöner als gestern” ist genauso ein Lebensmotto wie zuvor “Nimm dir was du brauchst”. In Boe´s Texten sind Phrasen enthalten, die jeder aus seinem eigenen persönlichen Umfeld und Leben kennt. Man kann sich damit identifizieren und muss beim Zuhören sogar schmunzeln, weil man sich in vielen Situationen wiedererkennt.

trndmusik: Was steht als Nächstes bei Dir bzw. Euch an?

Marc DePulse: Im Herbst kommt eine Marc DePulse Single mit Hollis P Monroe & Overnite auf Heinz Music heraus, im Januar dann eine weitere MDP-Single auf Einmusika. Dazu kommt noch ein Remix von mir für Adam Stacks für die neue JEAHMON! Records und jetzt auch recht bald ein Remix für Einmusik. Mit Westbalkonia sitzen wir aktuell im Studio und arbeiten an neuen Tracks, die wir natürlich so schnell es geht auch veröffentlichen wollen. Ein neuer Track heißt “Das Leben ist gut” und kann auch direkt schon wieder in die Motto-Sparte abgestellt werden.