Kollaboration zwischen Wolfgang Lohr und dem Duo Artenvielfalt

northwind

Eine Kollaboration aus dem Lübecker Duo Artenvielfalt und Wolfgang Lohr aus Berlin hat eine treibende, gut gelaunte und doch auch leicht melancholische Tech House Nummer zur Folge – den küstennahen „Northwind“. „Mit einer live eingespielten Trompete verfeinert, mischt sich Melodie, Musikalität und authentischer Instrumentenklang, mit zeitgemäßen Elementen für die Tanzfläche“, so die drei Musiker. Abgerundet wird die EP von drei facettenreichen Remixen, die von Felix Jaehn, Tinush und Rob Makzem konzipiert wurden. Die Tracks erschienen am 9. Oktober 2014 via Ton Liebt Klang.

trndmusik: Wie kam es zur Kollaboration von Euch?

Wolfgang Lohr: Da wir alle drei aus der schönen Hansestadt Lübeck kommen und uns schon lange kennen, haben wir sowieso regelmäßig Kontakt und eine engere Bindung. Bei dem Berliner Label Ostfunk haben wir bereits Anfang 2013 die gemeinsame Marzipan EP veröffentlicht – mit separaten Tracks. Diesmal sollte es dann aber nun eine richtige Kollaboration werden, der „Northwind“ eben!

trndmusik: Wie und wo ist die Nummer entstanden?

Wolfgang Lohr: Ben und Lennart, von Artenvielfalt, hatten eine fruchtende Recording-Session mit einem sehr versierten Argentinischen Trompeter im Studio in Lübeck. Das Ergebnis mündete in einer „Balkan“ angehauchten Tech-House-Nummer, die wir dann gemeinsam in der Hansestadt um die Weihnachtstage 2013 finalisiert haben. Herausgekommen ist ein gut tanzbarer, melodischer, treibender Track, der sowohl euphorisiert, als auch melancholische Züge in sich trägt und auch sehr musikalisch ist.

trndmusik: Wieso erscheint die Nummer gerade auf Ton liebt Klang?

Wolfgang Lohr: Das Hamburger Label Ton liebt Klang hat sich passend zum Sound als aller erstes Angeboten, außerdem ist es mein Homelabel, von daher fällt der Apfel nicht weit vom Stamm. Wolfgang Dembowski (Label Head Of TlK) hat sich das Demo angehört und sofort begeistert eingecheckt! Da sein Label auch bekannt dafür ist, auf Schallplatte zu publizieren, war es natürlich ein weiterer Pluspunkt on Top.

trndmusik: Und die drei Remixer – an welchen Kriterien wurden hier die Auswahl getroffen?

Wolfgang Lohr: Bei den Remixern haben wir eigentlich nur Freunde und Bekannte gefragt, mit denen wir musikalisch auch zu tun haben, bzw. deren Produktionen wir sehr schätzen. Außerdem musste es stilistisch passen, weil nicht jeder den Sound und in die Richtung produzieren kann. Bläser, sprich beim „Nothwind“ die Trompete, sind nicht jedermanns Sache und auch nicht
unbedingt einfach zu handeln. Tinush, der ja hier in Berlin um die Ecke wohnt, mit dem ich auch sehr gut befreundet bin, hat sofort eingewilligt. Felix Jaehn, der auch schon vorher bei TlK released hat, wurde von Wolfgang D. akquiriert. Felix kommt ursprünglich übrigens auch aus Lübeck, da schließt sich der Northwind-Kreis. Zum dritten Remixer Rob Makzem haben wir alle drei guten Kontakt und durch seinen Deep House Sound haben wir eine gute Option für die EP hinzugewinnen können. So haben wir das Team aufgestellt und ich denke das Ergebnis kann sich sehen, respektive hören lassen!

Tracklist:

01. Artenvielfalt & Wolfgang Lohr – Northwind
02. Artenvielfalt & Wolfgang Lohr – Northwind (Rob Makzem Remix)
03. Artenvielfalt & Wolfgang Lohr – Northwind (Tinush Remix)
04. Artenvielfalt & Wolfgang Lohr – Northwind (Felix Jaehn Remix)