Joris Voorn will, dass sich der Zuhörer in seinem Sound vertieft | trndmusik

Joris Voorn will, dass sich der Zuhörer in seinem Sound vertieft

nobodyknows

Das neue Album des Niederländers Joris Voorn erschien bereits im November 2014. „Nobody Knows“ kam auf Voorns eigenem Label Green, das er zusammen mit Edwin Osterwal seit 2005 betreibt, heraus. Mit seinem dritten Longplayer begibt sich der Produzent auf eine Reise abseits der Clubs. Voorn will mit dieser Kollektion erreichen, dass man ihm zuhört und sich in seine Sounds vertieft. Auf dem Langspieler, welcher der Nachfolger zu „From A Deep Place“ (2007) und „Future History“ (2004) ist, finden sich demnach zwölf Tracks, darunter zwei Kollaborationen mit Kid A sowie weitere Werke mit Matthew Dear und Bram Stadhouders. Alle Werke sind seit dem 17. November 2014 im Handel erhältlich.

Am Freitag, den 12. Dezember 2014, ist der niederländische Musiker bei der Wir sind anders in Darmstadt zu Gast. Wir verlosen via Facebook noch zwei Freikarten.

Tracklist:

01. The Monk
02. A House feat. Kid A
03. Homeland feat. Matthew Dear
04. The Wild
05. Sweets For Piano
06. So Long feat. Kid A
07. Ringo
08. Mugged
09. Momo
10. Fall
11. Left
12. Dust feat. Bram Stadhouders