Till von Sein: EP und neuer Mix für Dirt Crew Recordings

tillvonsein

Am 1. Dezember 2014 veröffentlichte der in Berlin lebende Till von Sein eine neue EP. Gemeinsam mit seinem Studiokollegen Tigerskin produzierte der DJ die Kollektion „Arkansas City“, die auf Dirt Crew Recordings erschien. Passend zum Release nahm von Sein auch einen neuen Mix auf – den 54. Dirtcast. Wir sprachen mit ihm über das Set und sein Verhältnis zum Imprint.

trndmusik: Wann ist das Set entstanden?

Till von Sein: Montagabend, total erschöpft nach einem langen Wochenende auf dem Sofa mit Kopfhörern in der Embryonalstellung (lacht).

War es einfach mal wieder Zeit, dass Du für Dirt Crew Recordings einen Mix zusammenstellst?

Ich mache ja seit fünf Jahren jährlich mit Tigerskin zusammen eine gemeinsame EP auf Dirt Crew und seit es den Dirtcast gibt, steuere ich zu jeder EP immer einen Mix bei.

Wie ist Dein Verhältnis zum Label und den beiden Gründern?

Ich kenne die Beiden, die usprünglich mal Dirt Crew gegründet haben, schon sehr lange. Felix (James Flavour) hatte ich 2004 zu Gast bei meiner Partyreihe in Kiel, wo ich damals gewohnt habe und Peter (Break 3000) habe ich zwei Jahre später bei meinem Umzug nach berlin dann auch kennengelernt. Peter schrieb mir damals direkt, als ich einen neuen Track bei SoundCloud hochgeladen hatte und wollte den releasen. Man merkt ihm an, dass er ein alter Hase in diesem Business ist und ich bin grosser Fan seiner Professionalität und vor allem auch seinem Gespür für neue Acts, die er immer aus’m Hut zaubert.

Wie hast Du die Tracks für Deinen Dirtcast ausgesucht?

Ich mixe bei sowas immer einfach drauf los. Sachen, die gerade neu in meinem Download-Folder sind – also ein Mixtape aus Promos und frisch eingekauften Nummern. Ich habe da keinen großen Masterplan, sondern ich bleibe da meinem Motto go with the flow treu.

Gibt es einen absoluten Lieblingstrack im Mixtape?

„Running Home“ von Mega Jawns! Ich bin irgendwie durch Zufall bei Beatport drüber gestolpert und lief dann erstmal auf Rotation für ein bis zwei Tage. Der Track hat eine tolle Atmosphäre und einen super Sänger. Genau das Richtige für mich zu dieser Jahreszeit.

Was steht demnächst bei Dir an?

Es kommen in den nächsten Wochen zwei Remixe – für Pitto und Terranova – raus, die ich mit Tigerskin gemacht habe und dann sitze ich gerade an meinem zweiten Album für Suol und bin da eigentlich recht motiviert im Studio. Parallel dazu habe ich in den nächsten vier Wochen ein paar Shows in Südafrika, Mexiko sowie in Madrid und Miami. Und dann natürlich mein Booking-Job mit ein paar neuen Künstlern, die ich ab 2015 betreue und mich auf Trab halten.