BBC strahlt Dokumentation über Kraftwerk aus

kraft

Einzigartige Geschichten – die stecken in der Dokumentation „Pop Art“ über die Düsseldorfer Band Kraftwerk. Der Film von Simon Witter und Hannes Rossacher steht schon seit einiger Zeit auf YouTube in den Sprachen Deutsch, Französisch und Spanisch zur Verfügung, aber am Freitagabend übertrug BBC Four eine englischsprachige Version und sorgte damit für eine Überraschung.

Der Film konzentriert sich acht Tage lang auf die Gruppe und deren Wohnsitz in London. Zeitgleich spielt die Dokumentation oft im weltweit größten Museum für moderne Kunst: Tate Gallery of Modern Art (kurz Tate Modern). Hier spielte die Band alle Alben – von „Autobahn“ bis hin zu „Tour de France“ – in Unterstützung eines 3D-Bildschirms mit einer aufwendig computergestützter, visueller Tour.