Marc DePulse: „Collect moments, not things“ | trndmusik

Marc DePulse: „Collect moments, not things“

Collect moments soundcloud Sonne

„Ich liebe es generell, Podcasts aufzunehmen“, gesteht Marc DePulse. Es sei immer wieder schön, seine aktuellen Lieblingstracks ineinander zu mixen und das dann auch noch laut zu hören. „Tatsächlich veröffentliche ich zwei bis drei Podcasts im Jahr, die ausschließlich auf meiner SoundCloud-Seite zu finden sind“, so der Leipziger. „Collect moments, not things“ ist für dieses Jahr nun der Erste. Musikalisch soll der Mix genau das ausdrücken, was der Name schon verrät: „Musikstücke, mit denen mich ein gewisser Moment verbindet. Entweder im Club oder bei einem Open Air aus dem letzten Jahr, oder einfach nur Tracks, deren Melodie ich manchmal von früh bis spät im Ohr habe und vor mich hin pfeife.“

Das Set ist bei ihm im Studio bei einer Flasche Wein und ganz viel Kerzenschein entstanden: „Klingt schmalzig, aber so produziere ich größtenteils auch. Es muss einfach ein schönes Licht im Raum sein, was die Stimmung anregt. Dazu noch ein Gläschen Wein und die Welt ist schön.“ Und für Podcasts lade er auch gerne mal Freunde ein, so der Musiker, der gerade an verschiedenen Remixen arbeitet. Seine aktuelle Lieblingsnummer ist „Phobus Grunt“ vom österreichischen Gespann Space Echo: „Die Nummer ist auch im Set enthalten.“