90-minütiges Liveset von Gottlieb Scheppert

marienkäfer

Vor knapp drei Wochen war Benedikt Prechter alias Gottlieb Scheppert zu Gast in der Rummelsburg in Berlin: „Zum Gig kam es durch meinen Podcast für das Projekt Klangextase. Den haben die netten Leute vom Kuba Khan-Team gehört und mich dann einfach gefragt.“ Zur Geburtstagssause der Veranstaltung spielte der 28-jährige Musiker 90 Minuten live. „Ich spiele mit Ableton und Controllern. Eine Reihenfolge gibt es nie so wirklich. Ich habe einige Tracks, die ich eher am Anfang spiele und manche, die ich lieber gegen Ende spiele.“ Über die Reihenfolge der Tracks macht sich Prechter, der seit fast zwei Jahren als Gottlieb Scheppert auftritt, vorher viele Gedanken: „Aber da halte ich mich selten dran. Manchmal ist einfach das Tempo entscheidend, da ich gerne zum Ende hin ein bisschen schneller werde.“ Einen richtigen Lieblingstrack im Liveset aus Berlin hat der in Stuttgart lebende Künstler nicht: „Ich mag eigentlich immer die am meisten, die ich aktuell mache oder gerade fertig geworden sind. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann wäre es wahrscheinlich „Knee Deep“.“

Tracklist:

01. Silky Mood
02. Last Passenger
03. Small Things
04. Damn Good
05. Ruby Red Eyes
06. Better Than Reality
07. Knee Deep
08. Viel Gut
09. Beautiful Grotesque
10. In The Kitchen
11. Don’t Forget Your Hat
12. Famous Song
13. Hold On
14. So Special
15. Don’t Know