Audio Stunts & Mahumba: Neue Perle auf Ton liebt Klang

schakalegrande

Das Produzenten-Team Audio Stunts & Mahumba melden sich mit einer neuen Veröffentlichung auf dem Label Ton Liebt Klang zurück. Mit dem Werk „Schakale Grande“ haben sie einen funkyartigen und organischen Track produziert. Neben dem Original-Werk umfasst die EP drei Remixe, die von Steve Cole, Ronald Christoph und Tom Shopper konzipiert wurden. Wir sprachen mit den Musikern über das Release, das am 26. Februar 2015 erschein.

trndmsk: „Schakale Grande“ – wie kamt Ihr auf die Nummer?

Audio Stunts & Mahumba: Wir hatten Lust auf eine funky Nummer, die von den Instrumenten und Samples her nicht ganz so alltäglich ist. Also haben wir angefangen, kreischende Synthie-Sounds zu basteln, um in den Breaks eine etwas irritierende Situation zu schaffen. Man erwartet eher eine schöne neue Fläche oder eine harmonische Melodie – aber nein, kurz vorm Drop scheppern die Hochtöner zwei Oktaven über dem Rest und dann ist die Aufregung auch schon wieder weg und man rutscht geschmeidig zurück in den Groove.

Und wo und wie ist das Werk produziert worden?

Der Track ist vor ca. eineinhalb Jahren ganz unspektakulär in unserem alten Studio entstanden. Da wir zu diesem Zeitpunkt noch eher ungünstige räumliche Gegebenheiten hatten und unser Ausgabe-Equipment auch nicht das Beste war, haben wir uns, als wir den Track fertig hatten, für ein Stem-Mastering bei und von Andreas Henneberg entschieden. So sind wir also vor fast genau 13 Monaten nach Berlin gefahren und haben uns zwei bis drei berechtigte Ohrfeigen vom Großmeister eingefangen, weil wir auf unseren Monitor-Boxen fiese Fehler, gerade im Bass-Bereich, nicht gehört haben. Die hat der Maestro dann aber für uns ausgebügelt und wenige Minuten später hatten wir ein fett klingendes Master auf dem USB-Stick und sind grinsend nach Hause gefahren. Lehrgeld bezahlt – richtige Entscheidung. Zwei Tage später neue Monitore bestellt – richtige Entscheidung.

Hört sich so an, dass Ihr alles richtig gemacht habt. Wieso erscheint das Stück auf dem Hamburger Label Ton liebt Klang? Wie kam der Kontakt zustande?

Wir kennen uns ja schon länger, daher war das keine komplizierte Sache. Unser lieber Freund und Labelowner Wolf von Ton Liebt Klang ist begeisterter Fußballfan. Als sein geliebter BVB bei uns im Bremer Weserstadion gegen den SV Werder gespielt hat, haben wir ihn nach einem gemeinsamen Stadionbesuch (auf getrennten Tribünen!) in einer Kneipe mit Bier gefügig gemacht, ihn danach in unser Studio geschleppt und ihm ein paar Tracks vorgespielt. Beim „Schakale Grande“ hat er genickt und gegrinst. Dann war die Sache klar. Ansonsten ist für uns Ton Liebt Klang unsere erste Anlaufstelle, wenn wir neue Tracks fertig haben.

Wie wurden anschließend die drei Remixer ausgewählt?

Tom Shopper ist ein Freund von uns, für den wir in den letzten Jahren schon zwei Remixe gemacht haben. Da lag es auf der Hand, dass es an der Zeit ist, sich zu revanchieren. Wer Steve Cole persönlich kennt, weiß, der kann nicht nur unglaublich viel Bier trinken, sondern dieser riesengroße Teddybär hat in den letzten Jahrzehnten auch ein ziemlich feines Gespür für gute Musik entwickelt. Wir mögen sowohl die Sachen, die auf seinem eigenen Label – Schallbox Records – erscheinen, als auch seine eigenen Produktionen und Remixe. Da war für uns eigentlich schnell klar, dass wir irgendwann mit ihm zusammenarbeiten möchten. Glück gehabt: Der viel beschäftigte Schweizer hatte im richtigen Moment Zeit für uns und hat uns einen granatenstarken Remix geschraubt. Durch ihn kam auch die Connection zu Ronald Christoph, der für den Cryztjow N.Y. House Remix verantwortlich ist. Damit haben wir dann ein echtes Urgestein und Naturtalent mit an Bord. Das hört man auch.

Arbeitet Ihr bereits an neuen Sachen?

Wir arbeiten gerade an einem Remix für Botur & Gajda aus Bremen bzw. Berlin. Danach ist von uns für dieses Jahr noch eine kleine EP geplant. Ob das etwas wird, wagen wir noch nicht, zu versprechen. Vom fertigen Track bis zum Release gehen, wie man am „Schakale Grande“ sieht, auch gerne mal 12 bis 14 Monate ins Land.

Tracklist:

01. Audio Stunts & Mahumba – Schakale Grande
02. Audio Stunts & Mahumba – Schakale Grande (Steve Cole Remix)
03. Audio Stunts & Mahumba – Schakale Grande (Cryztjow’s N.Y. House Remix)
04. Audio Stunts & Mahumba – Schakale Grande (Tom Shopper Remix)