Tilmann Jarmers Set „Homeparty“

tilmannjarmer

„Vor allem ging es mir darum, Genregrenzen zu überbrücken und den schmalen Grat zwischen Kontraste setzten und Stimmung halten zu erwischen“, sagt Tilmann Jarmer über sein neuestes Set, das als zwölfter Podcast für itsours aufgenommen wurde. „Jonas Carstens, einer der Macher von itsours, und ich haben uns getroffen, während ich auf der Hochzeit seines Bruders aufgelegte.“ Das Tanzen hat also verbunden. „Ich war in letzter Zeit auf vielen schönen Homeparties. Das waren meist spontane Dinger. Jeder hat mal die Musikauswahl für den nächsten Tanz übernommen. Da passiert an einem Abend musikalisch sehr viel.“ Der Podcast umfasse keinen Lieblingstrack des DJs: „Der Mix ist so aufgebaut, dass die Songs auch jeweils ihren Vorgänger und Nachfolger brauchen, um richtig zu wirken. Wenn ich auflege, freue ich mich zurzeit am meisten auf „Dreiklang-Dimensionen“ von Rheingold, „Glock & Roll“ von Kowton und „Polizisten“ von Extrabreit.“