Ante Perry & Dirty Doering: Gemeinsames Release bei Kittball

KITT089_ANTEDOERING_1400x1400

Ante Perry und Dirty Doering haben sich zusammengeschlossen, um eine EP auf dem Solinger Label Kittball Records, das 2005 vom Duo Tube & Berger ins Leben gerufen wurde, zu releasen. Ihre Zusammenstellung „I Can Dance“ umfasst neben dem gleichnamigen Original-Track auch das Werk „A. Foley“. Abgerundet wird die Kollektion von zwei Remixen, die von den LouLou Players und den Hamburgern Moonbootica angerfertigt wurden. Wir sprachen mit den beiden Produzenten über die Veröffentlichung – und premieren das Video zu „I Can Dance“.

trndmsk: Woher kam die Idee für die EP?

Ante Perry: Nach unserem ersten Studiodate, wo ja die „XTC“ entstanden ist, haben wir uns relativ zeitnah zu einer weiteren Session verabredet.
Velten hatte die Idee mit Axel F. Also haben wir es eingespielt und dabei ist unsere Interpretation entstanden.

Wo habt Ihr Euch die Inspiration geholt?

Bei „I Can Dance“ haben wir den Abend vorher zusammen in Dortmund aufgelegt. Dann sind wir am darauffolgenden Sonntag ziemlich hangovered ins Studio gegangen. Auf dem Weg dahin hatte Velten sein Handy genommen und die ganze Zeit „I Can Dance“ eingesprochen“. Das haben wir in den Studiorechner geladen und fett gemacht.

Wie und wo ist sie entstanden?

Beide Tracks sind in Dortmund bei mir im Studio mit Ableton entstanden. Velten hat sie dann mitgenommen und zusammen mit dem Sascha Cawa abgemischt.

Wie kam der Kontakt zum Label zustande?

Die Kittball-Leute kenne ich ja seit der ersten Stunde. Ich habe früher sehr viel mit Tube & Berger gemacht. Die Katsi und Paco wohnen zudem auch noch in Dortmund, sodass die Wege ziemlich kurz sind. Wir haben schon den ein oder anderen Rave zusammen zelebriert. Das werden wir in Zukunft natürlich weiterhin tun.

Was steht nach der Veröffentlichung bei Euch an? Arbeitet Ihr bereits an weiteren Projekten?

Klar ist, dass Velten und ich im Frühjahr wieder ins Studio gehen werden. Ich werde Ende April eine sehr radiotaugliche Nummer auf Raison (Sublabel von Kallias) releasen. Ich habe da mit Cosmo Klein zusammengearbeitet, der unfassbar geile Vocals abgeliefrt hat. Dann kommt was auf Lany Recordings und definitiv in diesem Jahr noch etwas auf Katermukke.

Tracklist:

01. Dirty Doering & Ante Perry – I Can Dance
02. Dirty Doering & Ante Perry – A. Foley
03. Dirty Doering & Ante Perry – I Can Dance (LouLou Players Remix)
04. Dirty Doering & Ante Perry – A. Foley (Moonbootica Edit)