Green & Blue soll 2016 nach Obertshausen zurückkehren

Das hessische Festival Green & Blue soll im kommenden Jahr wieder stattfinden. Damit soll Obertshausen, Geburtsort von Sven Väth, sein Open Air, das letztmals 2012 ausgetragen wurde, zurückbekommen. Zwischen 2003 und 2012 hatte die Veranstaltungen bereits in Obertshausen stattgefunden.

greenblue

2015 kam noch zu früh
Fast hätte eine Neuauflage laut Offenbach Post bereits in diesem Jahr geklappt: Die Gespräche zwischen der Stadt und dem Veranstalter, Cocoon Music Events aus Frankfurt, liefen, sollen aber dennoch anders gekommen sein: Acht Tage vor dem anvisierten Termin sei in Offenbach eine ähnliche Veranstaltung. Beim Frankfurter Label habe man sich ob dieser Terminkollision dafür entschieden, den Neustart der Veranstaltung auf das nächste Jahr zu verlegen. „Ein befreundeter Veranstalter macht das in Offenbach“, so Tanja Rohe, Geschäftsführerin von Cocoon. Man verstehe sich gut mit diesem und habe ihm daher nicht in die Quere kommen wollen, begründete sie die Entscheidung für die Verschiebung gegenüber der Zeitung.

„Für uns ist das Green & Blue kostenneutral“
„Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben“, betonte die Geschäftsführerin dennoch. Man habe der Stadt Obertshausen mitgeteilt, dass man das Festival gerne 2016 veranstalten würde. Wann genau es soweit sein könnte, habe Rohe indes nicht sagen können. „Wir wären wieder dabei“, sagte der Erste Stadtrat Obertshausens, Hubert Gerhards. Für die Stadt sei das Festival kostenneutral. Es wäre zwar ein gewisser Aufwand, aber das Green & Blue sei eine kulturelle Veranstaltung, die man gerne ausrichte. Wie genau dieser Aufwand aussähe, verriet Gerhards: „Wir stellen das Gelände und leisten logistische Unterstützung.“