„Marlborough Sounds“ von Fejká

fejka

„Marlborough Sounds“ – so betitelte Fejká seine neueste Nummer: „Den Grundbeat hatte ich schon seit einigen Monaten auf dem Rechner rumliegen. Als ich von meiner viermonatigen Neuseelandreise zurückgekommen bin, habe ich noch ein bisschen damit rumgespielt und in ein bis zwei Wochen hat sich der Rest dazu gebildet.“ Dabei assoziierte der Stuttgarter Produzent viele seiner Erfahrungen während des Reisens und somit entstand die träumerische Atmosphäre um den eigentlich typischen tanzbaren Beat. „Mir ist es wichtig, dass Musik einen tieferen Sinn hat und nicht allein dazu gedacht ist, betrunkene Teenager im Vollrausch zum Bass zappeln zu lassen. Das hat für mich keinen künstlerischen Wert. Vielmehr strebe ich einen Sound an, in dem die Welten „Tanz“ und „Traum“ verknüpft werden – in und außerhalb des Clubs. „Marlborough Sounds“ ist ein Beispiel dafür. wie ich diese zwei Komponenten persönlich in Musik manifestiere.“

Die Nummer ist in seinem Homestudio entstanden und steht nun als freier Download zur Verfügung: „Die Ideen für die einzelnen Elemente des Songs kamen mir jedoch einfach so beim Duschen, Arbeiten oder Einschlafen. So habe ich zum Beispiel die Vocals, die ich schon davor kannte („No“ von HNNY) einfach imaginär in den Beat hinzugefügt und siehe da: Es hat gepasst!“