Neue EP des Indie-Elektro-Projekts computer

yousaid

Als sie genügend beisammen hatten, kam Pesca, Paul und Torben die Idee, eine EP zusammen rauszubringen. Über ihr Indie-Elektro-Projekt computer veröffentlichte die Band die Zusammenstellung „you said“, die mit fünf Original-Werken bestückt ist. „Die Inspirationen sind bei allen Tracks sehr unterschiedlich. Bei „you said“ hat uns eine Frau inspiriert, die etwas gesagt hat. „the bastard“ entstand vor Ewigkeiten nach der Begegnung mit einem Mann, dessen Vater immer noch unbekannt ist. Und „embracing turtles“ ist eine Hommage an eines unserer Haustiere“, so die Musiker. Wir wollten von ihnen noch wissen, wie und wo die Nummern entstanden sind, wieso sie die EP nicht über ein größeres Label rausbringen, und was demnächst bei ihnen noch ansteht.

trndmsk: Wo und wie sind die fünf Werke produziert worden?

computer: Es gibt zu jedem einzelnen Track eine unterschiedliche Geschichte. „in prison“ ist eine Live-Version, die in einer Gefängniszelle der Hamburger Davidwache entstanden ist – nach einer ausgedehnten Kneipentour. Die Studio-Version von „inside your world“ dagegen haben wir ursprünglich mit dem Produzenten von Coldplay aufgenommen. Allerdings haben wir diese Version nicht ausgewählt, da uns eine spätere Aufnahme besser gefallen hat, die wir auf der Hochzeit eines Freundes eingespielt haben. Ein kleiner Blick hinter die Kulissen: Die Bläser sind live gespielt, aber als Samples aufgenommen und über Drum-Pads wiedergegeben. Das lief alles gleichzeitig, und wir sind heute noch überrascht, dass das geklappt hat. Ein paralleler, zeitversetzter One-Take. Die Bläser mussten alles ungefähr eine Minute früher spielen, um Paul die Zeit zu geben, die Aufnahme in einzelne Samples zu zerschneiden, die Samples auf die Drum-Pads zu legen und die Harmonien rechtzeitig in der richtigen Stelle des Songs zu spielen.

Warum habt Ihr Euch gegen eine Veröffentlichung auf einem externen Label entschieden?

Labels machen immer Knebelverträge und sind nur daran interessiert, großen Profit zu machen. Künstlerisch wertvolle Musik wird grundsätzlich von jedem Label abgelehnt. Man muss alles machen, was das Label sagt und darf nur krasse Hits schreiben. Sobald man nicht mehr jung und sexy ist, wird man vom Label fallen gelassen und muss dann ein eigenes Label gründen, um seine Songs zu veröffentlichen. Nach zwei konventionell veröffentlichten Platten haben wir das Ziel zu unserem Weg gemacht.

Was steht nach der Veröffentlichung bei Euch an? Arbeitet Ihr bereits an weiteren Projekten?

Alle drei von uns arbeiten an vielen Projekten, allerdings schaffen wir es nur zusammen, uns gegenseitig zu befruchten. Die Ideen jedes einzelnen von uns fließen also in die einzelnen Projekte, aber unsere gemeinsamen Ideen fließen in unser gemeinsames Projekt. Unser gemeinsames Projekt fließt wiederum in jeden einzelnen von uns und manchmal trinken wir auch ein Bier zusammen.

Tracklist:

01. computer – you said
02. computer – embracing turtles
03. computer – the bastard
04. computer – inside your world
05. computer – in prison
06. computer – you said (Frischmann & Hofer Remix)
07. computer – you said (Juho Kahilainen „use her“ Remix)
08. computer – you said (Alban Endlos Eemix)
09. computer – inside your world (Live Version)
10. computer – joão (Jan Hertz 2008 live Remix)
11. computer – in the air (Woodooglasses Remix)