Statement zu &ME und dem Plagiatsvorwurf

&me

Am gestrigen Mittwoch, den 12. August 2015, veröffentlichte ich einen Artikel mit dem Titel „&ME: Plagiatsvorwurf wegen „Woods““. Diesen habe ich am heutigen Donnerstag, den 13. August 2015, um 20:41 Uhr nach Drohungen und Beleidigungen seitens des Duos 7th Star, das behauptet, das Original bereits 2013 produziert zu haben, offline genommen.

Ausserdem habe ich gemeinsam mit dem replaymag.de versucht, &ME die Sachlage via Twitter verkürzt darzulegen. Ich fand am Mittwoch, nachdem ich ca. vier Stunden die beiden Tracks gehört hatte, dass es eine Ähnlichkeit gab. Da viele von euch auf Facebook und unserer Website im Kommentarbereich geschrieben hatten, dass man z.B. die Arpeggio nachbauen kann, hatte ich eine wohl falsche Vermutung und etwas falsch aufgefasst: Im Journalismus ist es schon Gedankenklau, wenn Du einen Satz von jemandem umbaust, der Kern aber der gleiche bleibt und Du die selben Wörter (oder ausgesuchte Synonyme, aber die Satzstruktur bleibt die gleiche) verwendest – ohne die Quelle anzugeben. Ich bin von einer anderen Betrachtung an die Sache rangegangen, die ich Andre auf Twitter dargelegt habe. Darüber hinaus war ich verwundert, dass Kommentare und Posts auf der Facebook-Seite von &ME gelöscht wurden. Das hat mich selbstverständlich zum Nachdenken animiert und letztendlich zum Hinterfragen. Dennoch hätte ich &ME vor dem Publizieren des Artikels zu dem Vorwurf per E-Mail die Chance einräumen müssen, sich zur Sachlage zu äußern. Das habe ich versäumt und ist ein Fehler meinerseits.

Ausschlagebend, den Artikel offline zu nehmen, waren die Drohungen und Beleidigungen – auch wenn der Vorwurf noch im Raum steht. Ich finde es dennoch in Ordnung, sich über solche Dinge auszutauschen – ohne Vorverurteilungen oder Beleidigungen.

Diese Richtigstellung und das Offlinenehmen des Artikels habe ich aus freien Stücken und ohne Aufforderungen von beteiligten Personen vorgenommen.