„Lana Del Rey Mega Mix“ von Hannes Fischer

hannesfischer

In der ersten Septemberwoche und ganz gemütlich mit Laptop im Bett – so ist der „Lana Del Rey Mega Mix“ von Hannes Fischer entstanden. „Für einen solchen Lana Del Rey-Mix habe ich mich entschieden, weil es bei Klangextase schon so viele richtig gute House-Sets gibt. Ich wollte etwas anderes machen“, verrät der Berliner, der Ende August 2015 seine letzte Single, „Steps“, veröffentlichte und sich fortan lieber auf YouTube, anstatt auf SoundCloud rumtreiben wird. Die Remixe für das 53-minütige Mixtape auszusuchen, fiel ihm nicht sonderlich schwer: „Der komplette Podcast besteht aus meinen Lieblings-LDR-Remixen der letzten Jahre – und es sind wirklich alles Lieblingstracks (lacht).“ Doch wenn er einen von ihnen rauspicken müsste, dann wäre das der Ultraviolence Remix von Hotel Garuda. „Es gibt aber noch so viele gute Remixe, die leider keinen Platz im Podcast bekommen haben – z.B. der Tensnake-Remix von „National Anthem“, der RAC-Remix von „Blue Jeans“ oder mein Nightflight Remix von „Summertime Sadness“, der ist ja auch nicht schlecht (lacht.“

Tracklist:

01. Lana Del Rey – Ride (Photek Remix)
02. Lana Del Rey – Born To Die (Monsieur Adi Remix)
03. Lana Del Rey – Ultraviolence (Prins Thomas Diskomiks Remix)
04. Lana Del Rey – Blue Velvet (Classixx Remix)
05. Lana Del Rey – Brookly Baby (Yuksek Remix)
06. Lana Del Rey – Blue Jeans (Gesaffelstein Remix)
07. Lana Del Rey – National Anthem (Afterlife Remix)
08. Lana Del Rey – Young And Beautiful (Elektromekanik & Happy Gutenberg Remix)
09. Lana Del Rey – West Coast (Ten Ven Remix)
10. Lana Del Rey – Video Games (Club Clique For The Bad Girls Remix)
11. Lana Del Rey – Dark Paradise (Parov Stelar Remix)
12. Lana Del Rey – Money Power Glory (Maxim Andreev Nu Disco Mix)
13. Lana Del Rey – Ultraviolence (Hotel Garuda Remix)