„Dancing In The Dark Room“ – die neue EP von Wigbert

Print

„Die Ideen für meine Tracks sind oftmals sehr spontan und passieren im Studio“, erklärt Wigbert, der vor einigen Tagen seine neue EP bei SCI+TEC rausbrachte. „Ab und zu schießen mir dann Ideen durch den Kopf, wenn ich unterwegs bin, wenn man irgendwelche alltäglichen Geräusche hört oder man beispielsweise in der Bahn sitzt. Diese versuche ich dann im Studio umzusetzen, natürlich vorausgesetzt, dass ich die Idee noch nicht vergessen habe.“ So war es auch bei „Dancing In The Dark Room“. Die 4-Track-EP entstand zum größten Teil in seinem alten Studio in Offenbach am Main. „Ich jamme oft mit meinen Synth und Drumcomputern rum, nehme diverse Sequenzen auf. Irgendwann springt der Funke um, und es fängt an, zu grooven. Wenn es am nächsten Tag noch der Fall sein sollte, hat das Ganze potential.“

Für den Offenbacher Produzenten muss eine Veröffentlichung nicht zwangsläufig mit Remixen erscheinen: „Ein Release muss auch nicht immer Remixe enthalten. Es kann auch ein schönes Add-on sein, aber oft lenkt das nur von den eigentlichen Stücken ab.“

Tracklist:

01. Wigbert – Dancing In The Dark Room
02. Wigbert – No Plan
03. Wigbert – Tinnitus
04. Wigbert – Sunday Mood