Neues Release von Rafael Da Cruz bei Compost Black

rex

„Ich durfte in diesem Jahr unglaublich schöne Orte besuchen und bin wahrscheinlich so oft gereist, wie noch nie zuvor“, blickt Rafael Da Cruz auf seine vergangene Zeit zurück. Indien, Thailand, Südamerika und viele Ecken Europas hat der DJ und Journalist sehen dürfen. „Ich habe unter anderem im D-Edge in Brasilien gespielt, bei der Thaibreak auf Koh Mak und auch mein Debüt im Watergate in Berlin habe ich gefeiert. Dabei habe ich viele tolle Menschen kennengelernt.“ Inspiration sei daher automatisch vorprogrammiert, so der Musikproduzent, der am 6. November 2015 seine neue EP veröffentlicht.

„Rex“, so der Titel, ist an einem Nachmittag im seinem Studio entstanden, als er mit zwei Freunden Ideen umgesetzt hat: „Ich gehöre nicht zu den Leuten, die wochenlang an einem Stück arbeiten können.“ Via Compost Black wird das Original und die Remixe von Andre Lodemann und Edgar Peng erscheinen. „Michael Reinboth und Thomas Herb (Gründer des Münchner Labels, d. R.) haben mir im vergangenen Jahr sehr viel Vertrauen entgegengebracht und mir die Möglichkeit gegeben, meine allererste Produktion gleich auf so einem renommierten Imprint zu veröffentlichen.“ Dafür ist Da Cruz den beiden sehr dankbar: „Die Arbeit mit den Jungs ist unkompliziert und auf allen Ebenen professionell zugleich. Ich fühle mich neben den großartigen Acts, die ebenfalls auf Compost releasen, sehr wohl und geehrt. Das alles sind Gründe, warum ich auch jetzt gerne wieder dort veröffentliche, und ich bin mir sicher, dass es nicht die letzte Katalognummer dort ist, die meinen Namen trägt.“

Als Remixer fungieren bei der EP die beiden Berliner Andre Lodemann und Edgar Peng. „Andre Lodemann gehört für mich zu den besten und talentiertesten Künstlern auf diesem Planeten. Sämtliche Sachen von ihm sind beeindruckend produziert, für mich immer der Zeit voraus und beinhalten eine ganz besondere Note, die er zuletzt auf Innervisions präsentiert hat“, schwärmt Da Cruz von Lodemann. Seitdem Da Cruz ein guter Freund vor einigen Jahren Lodemanns Remix zu Liquideeps „Feel It“ zeigte, steht der Berliner ganz oben auf seiner Wunschliste in Sachen Remixer, Produzenten und DJs. „Umso glücklicher war ich, als er mein Original gut fand und seinen Remix zugesagt hat. Das Ergebnis ist unglaublich und das Feedback bisweilen super.“ Vor ungefähr drei Jahren entdeckte Da Cruz den Track „Dear Universe“ von Edgar Peng: „Diese Stück hat mich seitdem extrem beeinflusst und inspiriert. Ich habe ihn dann über Facebook kontaktiert. Mit seiner housigen Version rundet er dieses Paket perfekt ab.“

Tracklist:

01. Rafael Da Cruz – Rex
02. Rafael Da Cruz – Rex (Andre Lodemann Remix)
03. Rafael Da Cruz – Rex (Edgar Peng Remix)