Bolivien ruft: die 100-minütige Abschiedsreise von Bassmelodie

bassmelodie

Es ist eine 100-minütige Abschiedsreise, das neueste Set von Bassmelodie. „„La Despedida“ bedeutet „die Schlussstrophe“ oder „der Abschied““, erklärt der Freiburger DJ, den es im Januar 2016 ins bolivanische Santa Cruz ziehen wird. „Das passt für mich wie die Faust aufs Auge, und ich wollte mich noch einmal von allen Freunden und treuen deutschen Hörern verabschieden.“ Aus beruflichen Gründen zieht es ihn zunäcgst für drei Jahre nach Südamerika: „Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass sich mein großer Traum vom Leben in Südamerika um weitere drei oder sogar fünf Jahre verlängert.“

„Der Bass hat ihn aus seinem Schlaf gerissen“

Das Set fertigte er Anfang der Woche in seinem Studio an. „Ich habe das Set zwischen 2:00 und 4:00 Uhr morgens aufgenommen“, erklärt der Freiburger, „und mein guter Nachbar hat lustigerweise gerade, als das Set fertig war, an der Türe geklingelt und wollte sich beschweren, da ihn der Bass aus dem Schlaf gerissen hat.“ Einen Lieblingstrack könne er nicht ausmachen. „Ich kann mich nicht entscheiden – mir gefällt die ganze Mischung“, gibt Bassmelodie, der bald seine Nummer „Rhino Ride“ auf Karera Records releasen wird, offen zu.

Tracklist:

01. Frankey & Sandrino – Ways of the Sun feat. la Öberg
02. Bassmelodie & Maier-Hauff feat. Sascha Kloeber – Bleeding Wounds (Fennec & Wolf Remix)
03. Doctor Dru – The Grain
04. Cristoph feat. Jem Cooke – Slowly Burning (Dub)
05. Sasche Braemer feat. HRRSN – Nightfall (Gunjah Remix)
06. D33P & Jos & Eli – Galactica
07. Nuemp – Bug of June (Night Talk Remix)
08. Pan Pot – Sleepless (Stephan Bodzin Remix)
09. Bunte Bummler – Lights
10. Rampe – Sonne Park und Sterni
11. Kölsch feat. Tomas Hoffding – Bloodline
12. Eloquence – Samsala
13. Soul Button feat. Terry Grant – Demise
14. Animal Picnic, Aaryon – Forge
15. Affkt & Sutja Gutierrez – Someone in the Sky
16. Dele Sosimi Afrobeat Orchestra – Too much information (Laolu Remix / Edit)