Der Hauch von Freiheit und Lockerheit – „Headlights Off“ EP von Omero

LIKE25_3000

„Als ich mit der Produktion des Track „Headlights Off“ anfing“, erzählt Omero, „existierte mein Pseudonym noch gar nicht.“ Zu der Zeit arbeitete er nur an seinen üblichen Sachen, die er für das Duo Etwas Anders kreierte. Beim Entstehungsprozess merkte er, dass er ein neues „Ablassventil“ benötigt: „Mein Sound war einfach ein anderer Musikstil.“ Eine gewisse Freiheit und Lockerheit empfand Omero bei „Headlights Off“. „Im Grunde ist diese EP durch meine eigene Liebe zur Musik inspiriert worden“, ergänzt er. Aufgenommen wurden die Nummern in seinem kleinen und gemütlichen Studio: „In dem warten meine digitalen und analogen Synthesizern und Drum-Maschinen nur auf mich, damit ich mit ihnen spiele.“ Gemeinsam mit den Tracks „Hollow“ und „P.o.V“ erscheinen die Werke am 11. März 2016 beim Kölner Label Like Records.

Hasert verpasst dem Original einen Disco-Anstrich

Abgerundet wird die EP von zwei Remixen, die von Etwas Anders und Labelchef David Hasert stammen. „Ich war bei Fabio und er hat mir seine ersten Solo-Stücke gezeigt“, erzählt Hasert, der von gleich an Fan von dem 1980er Jahre Pop-Areal und dem eigenwiligen Gesang war. „Nachdem ich die letzten Monate eine Menge verschrobenen Kram gemacht hatte, dachte ich mir, dass das doch die perfekte Möglichkeit ist, mal wieder eine Schnulze zu machen.“ Dem Original verpasste der Kölner, der gerade sein zweites Solo-Album plant, einen Disco-Anstrich und veränderte die Harmonien nur wenig: „Jetzt ist es halt immer noch romantisch, aber man kann dazu nun auch prima Discofox tanzen.“ Seine Version entstand im eigenen Studio mit einer Tasse Tee und seinem Hund und Co-Produzenten Mc „Sägezahn“ Romy, wie er selbst sagt.

Tracklist:

01. Omero – Headlights Off
02. Omero – Headlights Off (David Hasert Remix)
03. Omero – Hollow
04. Omero – P.o.V
05. Omero – Hollow (Etwas Anders Remix)