Melodisch, progressiv und toolig – die neue EP vom Berliner Pammin

fram

Eine EP mit drei Originalen, die für sich selbst steht. Diese Idee hatte der Berliner Pammin. Umgesetzt hat er sie mit der Zusammenstellung „Fram“. „Die beiden Titel „North“ und „Fram“ sind sehr melodisch und progressiv, „Lady Sulky“ als klassische B-Seite ist eher eine toolige Clubnummer.“ Alle drei Tracks entstanden im letzten halben Jahr: „Ich denke, dass meine Inspiration oft von meiner Stimmung abhängig ist.“ Normalerweise produziert der Künstler all seine Musik zunächst skizzenhaft am Laptop: „Vieles davon verwerfe ich irgendwann allerdings wieder. Im Laufe der Zeit entscheidet sich, ob sich der Track noch richtig anfühlt. Ich war noch nie ein Freund von dieser ganzen herzlosen, nach Schema F gemachten Musik, die einzig auf ihre Wirkung im Club abzielt. Wenn es ein Titel mal so weit gebracht hat, dass ich ihn fertig produziert habe, ist das auch immer toll für mich!“

EP kommt auf Submarine Vibes raus

Ausserdem experimentiert Pammin viel mit Synthesizern. „Da ich Hardware zur Klangerzeugung einbinde, habe ich mir ein für mich optimiertes Studio eingerichtet, in dem ich letztlich die Titel ausarbeite und fertigstelle“, so der Musiker. Seine EP wird am 25. April 2016 via Submarine Vibes erscheinen. „Irgendwann haben die Jungs von Submarine Vibes mich kontaktiert und gefragt, ob ich Lust hätte, eine EP bei ihnen herauszubringen“, sagt Pammin. Ihm gefielen die Veröffentlichungen des Labels sehr gut: „Außerdem ist die Arbeit, die die Jungs machen, sehr ambitioniert und passioniert, was es angenehm macht, mit ihnen zu arbeiten.“

Tracklist:

01. Pammin – Fram
02. Pammin – North
03. Pammin – Lady Sulky