Wenn die Tracks aus einem herauspurzeln – „Ghost Tears“ EP von Andrea Wenger

ghosttears

Eine spezielle Idee für die beiden Tracks „Ghost Tears“ und „Sacrifice“ hatte Andrea Wenger nicht. „Mein Studio-Output ist einfach sehr groß“, verrät der Musikproduzent aus der Schweiz. Die ausgewählten Werke für das Release beim kanadischen Label DTD Records passten also gut zu einander: „So nahm ich sie als EP.“ Die grösste Inspiration für den Schweizer ist die Natur – mit all ihre Schemen, Algorithmen, Farben und Formen. „Aber um ganz ehrlich zu sein: Die Dinger purzeln einfach so aus mir heraus. Ich muss mir kein Ohr abschneiden, um abzuliefern.“ Produziert hat Wenger die Tracks bei sich Hause mit Logic Pro 9. Dass die EP mit einem Remix abgerundet wird, war eigentlich der Plan des Schweizers: „Ich hatte einen richtig krassen Dude, der einen Remix machen wollte, aber leider mussten wir nach seinem ca. achten Versuch, „Sacrifice“ zu remixen, einsehen, dass er es nicht hin bekommt.“ Erschienen ist die Zusammenstellung bereits am 18. April 2016.

Tracklist:

01. Andrea Wenger – Ghost Tears
02. Andrea Wenger – Sacrifice