Ten Walls‘ Reaktion auf die Entscheidung, ihn vom Circoloco-Line-Up zu streichen

tenwalls

„Ich kann den Druck nachvollziehen, dem Circoloco ausgesetzt war und unterstütze deren Entscheidung“, schreibt Ten Walls. Damit reagiert der litauische Musikproduzent und Labelbetreiber auf die Streichung aus dem Line Up für die kommenden Circoloco-Party. Ten Walls, der sich mit seinen geschmacklosen homophoben Äußerungen ins Abseits gesteuert hatte, sollte eigentlich am Montag im DC10 neben Acts wie Seth Troxler, Ellen Allien und Kollektiv Turmstrasse spielen. Nachdem sich aber einige Künstler über das Booking des Litauers beschwert hatten, strichen die Veranstalter den DJ vom Line Up.

Ten Walls will weiterhin performen und Musik produzieren

„Enttäuschungen und Ärger werden in meinem Leben keinen Platz finden“, schreibt Ten Walls weiter auf Facebook. „Ich werde niemals aufgeben, meine Musik zu kreieren und zu performen, die mir alles bedeutet, seit ich fünf Jahre alt war. Weiter so, und wir sehen uns alle ausgeglichen bei zukünftigen Gigs.“ Circoloco und das DC10 hatten sich ebenfalls per Facebook bei ihren Gästen und Supportern für das Booking.