Wenn Synthesizer auf ein Cello treffen – die „Thinking Fast & Slow“ EP von FREE.D

thinkingfastandslow

Das russische Talent Fedor Sarokvasha alias FREE.D trumpft mit einer neuen EP auf. Seine Nummer „Thinking Fast & Slow“ wird demnächst beim Label Hidden Vibes, das in Moskau seinen Sitz hat, veröffentlicht. „Ich war von Unkles Track „Lonely Soul“, der in den späten 1990er Jahren entstand, beeindruckt“, erzählt der russische Produzent. Besonders der Moment, im dem der darke und pulsierende Breakbeat-Sound plötzlich einsetze und mit einem kraftvollen Cello vereint werde, sei in Erinnerung geblieben. „Das sind die magischen Momente, die Musik lebendig machen“, ist sich Sarokvasha sicher. Für seinen Track hatte er die Idee, ein Werk für den Dancefloor zu kreieren. „Ich habe eine deepe Stimmung mit Hilfe meiner Geige erzeugt. Anschließend habe ich zahlreiche Live-Sessions mit verschiedenen Synthesizern und Instrumenten eingelegt, die zu dem Track geführt haben“, so der Musiker.

Eine atmosphärische Synthie-Stimmung

Aufgenommen hat er die Nummer mit Ableton Live: „Ausserdem habe ich noch ein Saxophon und das schon genannte Cello verwendet.“ Herausgekommen ist nun eine atmosphärische Synthie-Stimmung, die von Live-Instrumenten umhüllt ist. Neben dem Original-Track umfasst die Kollektion auch zwei Remixe. Zum einen hat das aus St. Petersburg stammende Projekt Ki.Mi eine Version kreiert. Die andere kommt von Hannoveraner Mario Aureo, der das Original komplett umgestaltet hat und ihm so seine eigene Note verpasste. Die Version des Deutschen feiert bei uns Stream-Premiere und wird mit den anderen beiden Stücken am 11. Juli 2016 via Beatport erscheinen.

Tracklist:

01. FREE.D – Thinking Fast & Slow
02. FREE.D – Thinking Fast & Slow (Mario Aureo Remix)
03. FREE.D – Thinking Fast & Slow (Ki.Mi Remix)