„Control“ – Bontans housiger Beitrag für die ADE-Compilation von elrow Music

elrow_ade_sampler

Am Freitag spielte Pete Tong zum ersten Mal diese Nummer auf BBC Radio 1: „Control“. Und schon Claude Von Stroke, Joris Voorn und Serge Devant, um nur ein paar zu nennen, stehen auf das neue Stück von Bontan, der aus dem Nordwesten Großbritanniens stammt. Das housige Stück ist Teil der Amsterdam Dance Event-Compilation des spanischen Labels elrow Music. Die verwickelte und ansteckende Bassline und die süchtig machenden Vocals machen diesen sechsminütigen Track zu etwas Besonderem. Die komplette Zusammenstellung soll die Geschichte und den musikalischen Weg des Imprints aus Barcelona weiterführen. Erscheinen wir die komplette Kollektion mit 14 Tracks am 17. Oktober 2016.

bontan

trndmsk: Hinter jedem DJ steht eine andere Story. Was hat dich zum DJing gebracht?

Bontan: Während ich aufwuchs, habe ich bereits einige Instrumente gespielt und war dann sehr von elektronischer Musik fasziniert. Zu meinem 15. Geburstatg habe ich zwei Turntables bekommen und bin seitdem dabei. Mein erster Gig war bereits zwei Jahre später in einem lokalen Club, und ich war wirklich sehr aufgeregt.

In Kürze erscheint auf dem Amsterdam Dance Event-Sampler von Elrow Music dein Track „Control“, den wir premieren. Womit hast du an ihm gearbeitet?

Für die Bassline habe ich einen Moog Sub37 genutzt. Um die Bass-Noten zu setzen, habe ich den TB3-Controller von Roland genommen – das war auch gleichzeitig die Initialidee für den Track. Danach habe ich eine schön treibende Drum-Pattern gefunden, die perfekt mit der Bassline harmonierte. Und tatsächlich sind die Hauptvocals von mir selbst.

Mittlerweile legst du in ganz Europa auf und bist viel unterwegs – wie auf Ibiza oder jetzt auf dem Amsterdam Dance Event. Nimmst du da meist Inspiration mit ins Studio?

Oh ja, die ganze Zeit. Da gibt es überall Inspiration, man muss nur hinschauen. Sobald ich in eine neue Stadt komme, versuche ich immer, erst durch die Straßen zu laufen und den Geist und die Kultur der City einzuatmen.

Was hast du neben dem Track „Control“ noch in der Pipeline?

Im November kommt ein neuer Track auf Suara raus und im Dezember noch ein Remix für Sabb auf Circus. Darüber hinaus habe ich auch eine Single auf Circus im Januar mit dem Titel „C’est Moi“. Darauf freue ich mich besonders, denn er funktioniert wirklich gut auf dem Dancefloor – und es ist immer eine Freude mit Yousef zusammenzuarbeiten.

Worauf freust du dich gerade noch besonders?

Das Amsterdam Dance Event ist immer ein Highlight für mich. Ich werde auf der Circus-Party zusammen mit Yousef, Heidi, Alan Fitzpatrick, Butch und weiteren DJs auflegen. Das wird sicher eine feine Nummer. Und ich liebe das Amsterdam Dance Event, um Freunde aus dem Business zu treffen, welche man nur einmal im Jahr sieht. Ausserdem starte ich in diesem Jahr mit meinen „Bontan’s Basement“-Parties.

Tracklist des Samplers:

01. Alex M – My Days
02. De La Swing – Chicago Trip
03. Harry Ley – Ron Hardy
04. K.A.M.A. – Fear Blindness
05. Justin Hobbs – Way Back
06. Klangkuenstler – Buzz Shots
07. Louie Anderson – Say Yeah
08. Majesty – Things You Do
09. Mhod – Newborn
10. Riaz Dhanani – Do It
11. Ronnie Spiteri – Keep On Rolling
12. Solardo – Not Over
13. Waitz – Belief
14. Bontan – Control