Eine 90-minütige Innellea-Reise durch das KaterBlau

innellea

Über das Münchner Label Musica Autonomica, das gestern seine neue Katalognummer bei uns präsentierte, kam der Gig von Innellea im KaterBlau zustande: „Wir spielen immer gerne spontane Sets und lassen uns von Location und Publikum beeinflussen.“ Zwar nehmen sich die beiden Produzenten meist vor, ein „krasses“ Set zu planen, schmeißen dann aber oft ihre Planung über den Haufen – so wie auch bei diesem Mitschnitt, das im September 2016 auf dem Heinz Hopper Floor mitgeschnitten wurde. „Einen Lieblingstrack in dem Sinne gibt es nicht direkt“, merkt das Gespann an, „es kommt immer drauf an, zu welchem Zeitpunkt man welchen Track spielt. Wir versuchen immer möglichst aktuell zu spielen, wobei wir uns nicht an Releasedates binden. Wenn ein Track für uns fett ist, dann ist er eben fett.“