Future-Bass trifft auf Pop – OIJ released seine Single „Back To The Start“

btts

„Es dauerte eine Weile bis der Track zu dem wurde, was er heute ist“, erinnert sich OIJ, wenn er über die Nummer „Back To The Start“ spricht. Die Basics des Stückes entstanden während des Amsterdam Dance Events im vergangenen Jahr: „Damals war ich mit Neil Ormandy im Studio und wir hatten eine tolle Session.“ In den vergangenen zwölf Monaten veränderte sich der Song mehrmals. Inspirationen, Reisen und Veränderungen waren der Grund, so der Amsterdamer Produzent: „Mich haben so viele verschiedene Quellen inspiriert – von Flume bis zu Major Lazer. Ich habe eine Menge Future-Bass und Pop-Tracks gehört.“

Von Amsterdam über Haarlem ins OIJs Studio

Es ist zudem die erste Nummer, bei der OIJ mit einer Sängerin zusammenarbeitet: „Sonst singe ich alles selbst, aber als ich Gia Kokas Stimme gehört hatte, war ich hin und weg.“ Nachdem in Amsterdam die Grundlagen des Stücks geschaffen wurde, kam der Track ins Studio von Thijs van der Klugt nach Haarlem. „Das letzte 1 Prozent wurde dann in meinem Studio finalisiert“, so OIJ, der alle seine Produktionen mit Ableton Live kreiert. „Das Programm hat erstaunliche Features, die mir helfen, außerhalb der Box zu denken, um mehr Kreativität und Inspiration zu schaffen.“ Der Track ist auf Spotify zu finde.