Die Impressionen einer Zugfahrt – „HUNDERTTAUSEND“ von Torsten Kanzler

Fotograf:  www.fb.com/dominiklenzphotography

Die Idee zu seinem neuesten Track, „HUNDERTTAUSEND“, kam Torsten Kanzler während mehrerer Fahrten zu einigen Gigs im Zug. „Die sich in der Unregelmäßigkeit wiederholenden Elemente, das Feeling von heranrasenden und sich entferndenen Objekten und auch die verwischte Optik beim Blick zur Seite bei Tempo 240 waren einige Impressionen, die ich später mit ins Studio genommen habe, um daraus den Track zu bauen“, erklärt Kanzler, der zuletzt mit „Rise“ eine neue Podcastserie ins Leben rief.

Zeit und Ruhe, bis der Feinschliff kommt

Die erste Skizzen kreierte er in einem Hotel vor einem Gig in Paris: „Und später habe ich dann den eigentlichen Track in meinem Studio zum Leben erweckt. Meist braucht es dann aber nochmal ein wenig Zeit und Ruhe, bis ich mich final an den Feinschliff mache und letzte Änderungen vornehme.“ Bei diesem Track jedoch hätten die Bestandteile von Anfang an sehr gut miteinander harmoniert, stellt Kanzler fest. Das Resultat bietet er nun als freien Download an: „Ich hatte den Track eigentlich schon für eine eigene Veröffentlichung auf meinem Label TKR vorgesehen. Dann jedoch stand bei Facebook der Sprung zu den ersten 100.000 Fans an. Diese stetige positive Unterstützung bedeutet mir sehr viel – und daher wollte ich mich bei soviel Support mit etwas Besonderem bedanken.“ Neben dem Track ist von ihm ein neuer Podcast für 6AM aus Los Angeles an den Start gegangen: „Und auch ein neuer Podcast für meine eigene Serie, „Rise“, ist da – und zwar von Ramiro Lopez. Ende des Monates erscheint meine EP „Change“ auf Remain Records und am 3. März 2017 kommt meine nächste EP „Underdog“ auf TKR mit Remixen von meinem Freund Drumcomplex und Simina Grigoriu raus. Im gleichen Tempo geht es dann mit den nächsten Podcasts weiter.“