Offenherzige und introspektive Melodien – Switchdance bringt seine „The Black Tape“ EP raus

theblacktape

Sechs Tracks sind es geworden, die die verschiedenen Momente des Lebens von Marco Antão festhalten. Unter seinem Pseudonym Switchdance über dem Amsterdamer Label Karakter Records seine EP „The Black Tape“. „Das Stück „Bass of Ace“ habe ich vor vier oder fünf Jahren geschrieben, „The Black Tape“ hingegen vor drei Monaten und die anderen dazwischen“, verrät der gebürtige Portugiese. „Es gibt offenherzige und introspektive Melodien in „Bass of Ace“, Vibes aus dem Nahen Osten in „Kala Bhairava“ und „Limbo Walker“ und definitiv ein Jon Carpenter-Einfluss in „After Dark“ und „Father Nature“.“ Die Hauptsache war für ihn aber, dass das Gefühl und der Moment des Produzierens eingefangen werden sollte.

Synths und Drum-Maschinen kamen zum Einsatz

Aufgenommen wurden die sechs Werke in seinem Studio in Lissabon: „Alle Klänge wurden von meinen Synths und Drum-Maschinen in der Anwesenheit meiner Katzen aufgenommen.“ Auf Remixe verzichtet Antão unbewusst. „Um ehrlich zu sein, habe ich nie darüber nachgedacht, welche in Auftragt zu geben. Vielleicht fange ich an, in diesem Jahr über eine Remix-Version nachzudenken, aber jetzt ist erstmal nichts geplant“, so der Musiker aus Portugal. Da einer der Gründer des niederländischen Labels ein langjähriger Freund von ihm ist, war klar, dass die Werke dort erscheinen: „Wir teilen den gleichen musikalischen Geschmack, und deshalb bin ich glücklich, dabei zu sein.“ Für die kommenden Monate wird er nun meistens im Studio arbeiten und weitere Releases und ein paar Remixe produzieren.

Die „The Black Tape“ EP ist ab dem 1. März 2017 über Bandcamp verfügbar.

Tracklist:

01. Switchdance – Bass of Ace
02. Switchdance – The Black Tape
03. Switchdance – Kala Bhairava
04. Switchdance – After Dark
05. Switchdance – Limbo Walker
06. Switchdance – Father Nature