Orientalische Vocals und dynamische Grooves – Pandhora verschenken ihren Track „Oghab“

Oghab

„Dieser Track“, sagt das Duo Pandhora, „war unsere erste offizielle Veröffentlichung als Pandhora.“ Die Rede ist von der Nummer „Oghab“, die sich mit Aida Shahghasemi produzierten. „Wir wollten es besonders machen, indem wir mit einer Sängerin zusammenarbeiten und versuchen, unsere beiden Welten zu kombinieren“, so das DJ- und Liveact-Gespann. „Wir dachten, dass das Mischen von rohen, mächtigen orientalischen Vocals mit melodischen und dynamischen Grooves etwas Einzigartiges und Originelles schaffen könnte.“ Sie würden die Verschmelzung von Stilen und Einflüssen schon immer lieben: „Diese Single handelt von Freiheit und lädt die Zuhörer zu einer philosophischen Reflexion über das Leben und unseren Platz in dieser Welt ein.“

pandhora

Distanz spielt keine Rolle

Über SoundCloud kamen sie mit der Sängerin in Kontakt: „Sie interessierte sich für eine Zusammenarbeit mit uns, auch wenn sie in Minneapolis lebte. Wir schickten ihr einen Entwurf und beschrieben unsere allgemeine Stimmung, die wir uns für diesen Track wünschten. Sie verstand es und schickte uns die Vocals zurück, die sie in ihrem eigenen Studio aufgenommen hatte.“ Anschließend haben die beiden Musiker in ihrem Studio in Marseille das Stück vollendet: „Das ist das erstaunliche an der heutigen Welt: Man kann mit jedem Künstler zusammenarbeiten, ohne dass die Distanz eine Rolle spielt.“ Die Nummer war für sie etwas Besonderes: „Wir hatten nicht das Verlangen, dass der Track auf einem traditionellen Label rauskommt. Wir haben uns daher dazu entschlossen, das Stück auf Art Vibes Music zu veröffentlichen, da wir Teil des Kernteams dieses Labels sind.“

  • Speedy Klibi

    I <3 Pandhora?????