Der treibende vierstündige Mitschnitt von Pierre Remy aus dem Sisyphos

pierreremy

„Ich wurde direkt von den lieben Bookern vom Sisyphos gefragt, ob ich bei ihnen spielen will und habe mich natürlich super gefreut“, berichtet Pierre Remy von seinem Gig in dem Berliner Club. Der Musiker ist ständig auf der Suche nach Tracks: „Daher kann ich das so genau gar nicht sagen. Jedoch muss ich zugeben, dass ich für diesen Gig doch schon wesentlich mehr Zeit in die Suche gesteckt habe!“ Seine Tracks stehen vor einem Gig nie zuvor schon fest. „Eher die Richtung, in was es gehen soll bzw. die Playlists. Zudem geht das Kreative total verloren, wenn man so super auf seine Tracks eingefahren ist und kann sich nicht auf das Publikum einlassen.“

Neues Release und Masterarbeit die nächsten Steps

Einen Track aus dem Set zu benennen, den er am besten findet, sei schwierig: „Jedoch habe ich eine Demo von meinem Buddy Robin Fett aus den Niederlanden bekommen, den er demnächst releasen wird. Das ist doch schon ein sehr feines Teil!“ Auch von dem Track „Want It“ von Raffa FL komme er einfach nicht weg. Die Nummer „The Party“ von Truth Be Told sei auch ein sehr tolles Teil: „Und als letztes auf alle Fälle „Roundnex“ von Migue Bastida. Ausserdem kommt von mir demnächst auf dem Berliner Label Who Else Music meine „Hooker“ EP raus, die ich mit The Latest Son gemacht habe und mich super auf den Release freue! Ach ja, und meine Masterarbeit sollte ich auch noch bald schreiben!“