Inspiration dank einer sumpfigen Naturlandschaft – Trippin Jaguar released die „Quagmire“ EP mit einem Olaf Stuut-Remix

quagmire

„Wo ich wohne, gibt es eine große, sumpfige Naturlandschaft, die eine andere Art von Schönheit bietet“, erzählt uns Trippin Jaguar, der in Belgien zu Hause ist. Es gäbe dort so viel Leben in all dieser schlammigen Landschaft: „Es ist wie der Lauf der Welt: Immer wieder kommt neues Leben aus den älteren Schichten der verfallenden Pflanzenmaterie zum Vorschein. Wenn ich so etwas sehe, kommt es zu einer kleinen Handlung in meinem Kopf, die dann zur Grundidee für etwas Neues wird.“ Das sei so inspirierend, dass daraus neue Tracks entstehen. Der neueste Beweis ist seine EP „Quagmire“, die am 7. August 2017 erscheint.

Den Field-Recorder immer dabei

Entstanden sind die Tracks „Quagmire“, „Ether“ und „Pocosin“ in seinem Heimatstudio im belgischen Gent: „Dort lebe ich mit meiner Freundin, eine bildende Künstlerin, die auch das Kunstwerk für diese EP gestaltet hat. Wir haben da also unsere kleine kreative Welt.“ Sein Studio-Setup bezeichnet er als ziemlich einfach: „Ich habe einen analogen Synthesizer, eine Drum-Maschine, Tape-Recorder und einige Outboard-Effekte, die ich durch einen analogen Mixer jage. Ich benutze viele Feldaufnahmen und Sounddesign-Techniken in meinen Produktionen, deshalb habe ich immer einen Field-Recorder dabei.“ Veröffentlicht werden die Werke inklusive eines Remixes von Olaf Stuut auf Serafin Audio. „Iorie hat mich im vergangenen Jahr über SoundCloud kontaktiert“, erinnert sich Trippin Jaguar. „Ich hatte damals nicht genug Material für eine ganze EP, aber als ich fertig war, war ich wirklich froh, dass Serafin sie doch noch haben wollte. Abgesehen davon, dass Iorie ein toller Produzent ist, ist sein Label sehr vielfältig und bringt nur hochwertige Sachen raus. Ich bin also sehr froh, dabei zu sein!“

Bezaubernde Harmonien und unkonventionelle Grooves

Begeistert zeigt sich der Musiker auch von Stuuts Remix zu „Ether“: „Olaf ist ein sehr enger Freund von mir und bekannt für seine bezaubernden Harmonien und unkonventionellen Grooves. Und das ist genau das, was er geliefert hat: ein Remix, der eine seltsame und verzerrte Art und Weise transportiert.“ Nach der Veröffentlichung ist für Trippin Jaguar vor der Veröffentlichung: Am Ende des diesjährigen Sommers soll bereits die nächste EP des Produzenten mit einem Remix von Iorie erscheinen. „Außerdem arbeite ich an meinem Soloalbum, das einige interessante Kollaborationen mit sehr talentierten Musikern bieten wird. Daneben arbeite ich auch an einem Album mit meiner Band Shakuar, mit der wir traditionelle arabische und afrikanische Instrumente und transzendentale Vocals in einer Vielzahl von Sprachen wie Arabisch, Englisch und Französisch sowie Lokalsprachen aus Namibia und Marokko mit experimenteller Electronica und Beats vermischen.“

Tracklist:

01. Trippin Jaguar – Quagmire
02. Trippin Jaguar – Ether
03. Trippin Jaguar – Pocosin
04. Trippin Jaguar – Ether (Olaf Stuut Remix)