„Twisted Artists 5“ – eine buntgemischte Compilation für den Sommer von Gartenhaus

twistedartists

„Es ist Zeit für eine weitere Leckerei aus dem Gartenhaus“, berichtet und freut sich das dänische Label über seine neue Veröffentlichung. Am 14. August 2017 erscheint die Zusammenstellung „Twisted Artists 5“ von Gartenhaus. „Diese Schönheit wird unser 33. Release sein.“ Herausgekommen ist eine kleine, aber feine 5-Track-Compilation von verdrehten Künstlern, wie das Imprint aus Kopenhagen selbst anmerkt. Neben HRRSN, der bereits auf Gartenhaus vertreten war, kann das Label vier neue Künstler begrüßen, die zum ersten Mal einen Track eben dort releasen. „Wir heißen Avenir aus Palermo, den Berliner Kaldera, die Jungs von Bara Bröst sowie Thabo Getsome & Renzky willkommen. Sie bringen alle ihren eigenen Stil mit auf diese tolle Compilation“, so das Label. Die Nummern sind vor allem deepe und hypnotisierende House-Tracks geworden, mit denen der Sommer so richtig genoßen werden kann.

„Du könntest keinen Sampler besser zusammenstellen“

„Die Nummer schrieb ich im Sommer 2016“, erzählt Kaldera über seinen Track „Look In Me“, „um die ersten Sonnenstrahlen des Sommers in einem Track zu erfassen. Die Violinen, Streicher und die wunderbare weibliche Stimme passen so gut zusammen.“ Die Idee und der Klang für das Stück entstanden bei ihm zu Hause in Berlin: „Die Produktion wurde in einem Atelier in Berlin fertiggestellt, wo wir den letzten Schliff anlegt hatten.“ Dass seine Nummer auf dem dänischen Label erscheint, verdankt er auch HRRSN: „Er ist ein Freund von mir und gab mir den Tipp, die Demo-Version an das Label zu schicken.“ Er möge diese Mischung aus Sommergeräuschen und klassischen Tech-House-Tracks, die für die EP „Twisted Artists 5“ produziert wurden. „Du könntest keinen Sampler besser zusammenstellen. Ich bin also sehr stolz darauf, dass mein Track auf dieser erstaunlichen EP mit an Bord ist.“

Tracklist:

01. Avenir – She Is
02. Bara Bröst – Rabbit Universe
03. HRRSN – Tales Of Defeat
04. Kaldera – Look in Me
05. Thabo Getsome & Renzky – Cmon