„Wir konnten uns vier stundenlang völlig ausleben“ – der mitreißende Kater Blau-Mitschnitt von T.M.A

tma

Anfang des Jahres kam einiger Output von T.M.A über Get Physical raus. „Wie unser Remix für WhoMadeWho oder die Essentials Vol. 16 Compilation“, ergänzt das Produzenten-Team. „Den M.A.N.D.Y.s ist das noch im Kopf geblieben und überließen uns Newcomer zusammen mit Nick Galemore und Janvanvau den Kiosk im Kater Blau.“ Gespielt wurde am 2. Juni 2017 in Berlin. „Wenn wir neue Tracks haben, zeigen wir uns die gegenseitig. Aber was im Gig gespielt wird, halten wir uns völlig offen. Das hängt natürlich von der Stimmung, dem Publikum und dem Club ab, was letztendlich auf dem Plattenteller landet“, erklären T.M.A ihr Vorgehen bei der Suche nach den passenden Tracks für einen Gig.

„Wahnsinnige Stimmung und ein tolles Gefühl“

Die Produzenten eröffneten in jener Nacht den Kiosk-Floor: „Innerhalb weniger Minuten war der dann auch voll. Das Wetter war spitze, um draußen zu spielen. Wir konnten uns vier stundenlang völlig ausleben und haben das Publikum mitgezogen.“ Es sei eine wirklich wahnsinnige Stimmung und ein tolles Gefühl gewesen. „Alle Tracks aus dem Set sind unsere Lieblinge, aber während des Gigs war „Cola“ von CamelPhat & Elderbrook unser erster Gänsehaut-Moment.“ Die Nummer dürfe momentan auch im keinem Set fehlen – ebenso wie „Say What“ von Dapayk Solo und „Ida“ von Tim Engelhardt. „In der zweiten Hälfte dieses Jahres stehen unsere eigenen Produktionen wieder voll im Fokus. Wir haben gerade unseren Remix für Araras Stück „Art In Quadrat“ auf Submarine Vibes veröffentlicht und kommen Ende September mit einer neuen EP auf Voltage Musique“, blicken T.M.A voraus. Und ein neues Demo für Ende des Jahres stehe auch schon in den Startlöchern.“