Höhlenartige Kick Drum und ein perkussiver Groove – die „It’s Not Over Until the End“ von Darin Epsilon und Paul Kardos

PSDI 054

Paul Kardos gewann vor kurzem einen Remix-Wettbewerb auf SonicAcademy.com – und zwar für ein Werk von Darin Epsilon. „Paul und ich teilen die gleiche Wertschätzung für deepe und melodische House- und Techno-Musik“, gesteht Epsilon, „das zeigt sich, dass unsere neuen Track sehr natürlich entstanden.“ Gemeint sind die Nummern „It’s Not Over Until the End“, „Darwin’s Theory“ und „Cryosphere“. „Das Arbeiten an diesen Tracks war ein weiterer Weg für mich, um diesen brillante Musiker zu unterstützen“, so Epsilon über die Kollaboration mit Kardos. Die beiden Produzenten haben online zusammengearbeitet, da Kardos in Ungarn lebt und Epsilon in Berlin wohnt: „Dazu haben wir beide Ableton Live fürs Produzieren verwendet.“

Eine geschmeidige Story

Der Titeltrack ist eine lockere Affäre geworden, die auf einer höhlenartigen Kick Drum und einem perkussiven Groove basiert. „Darwin’s Theory“ setzt auf einen seismischen Kick, tolle Percussions und atmosphärische Dschungel-Effekte. „Cryosphere“ wickelt alles mit seinen melodischen Riffs ein. Modulierte Pads bieten das perfekte Gegenstück zu einem rhythmischen Groove.Erscheinen werden die drei Tracks, allesamt im Genre Progressive House untergebracht, auf dem Imprint von Epsilon: Perspectives Digital. „Sie werden ab dem 25. September 2017 rauskommen“, verrät der in Berlin lebende Künstler. Dass es in diesem Jahr noch mehr vor hat, beweist er mit seinem Plan für den Rest von 2018: „Ich habe sechs neue Release in diesem Herbst mit einem Remix für Global Underground und einer Zusammenarbeit mit Jerome Isma-Ae aus München.“

Erhältlich ist die komplette EP über Beatport.

Tracklist:

01. Darin Epsilon & Paul Kardos – It’s Not Over Until the End
02. Darin Epsilon & Paul Kardos – Darwin’s Theory
03. Darin Epsilon & Paul Kardos – Cryosphere