Alle Arme in Richtung Himmel – das b2b-Set vom ro.mé und vom Feisten vom Fuchs & Hase Festival

romevomfeisten

„Ich komme ja aus der Gegend von Stuttgart und bin über einige Freunde Tag für Tag mehr in die Organisation des Festivals mitreingerutscht, was sehr großen Spass gemacht hat“, erzählt ro.mé von seinem Einsatz beim Fuchs & Hase Festival. „Natürlich war es mir dann auch eine Freude, musikalisch etwas zu diesem fantastischen Event beizutragen.“ Spielen durfte er zusammen mit vom Feisten. „ro.mé hatte mich zu seiner Eventreihe Endorphindisko in die ButterBrezel nach Tübingen eingeladen, wo wir am Vorabend all night long zusammen gespielt haben. Da mein Flieger zurück nach Berlin erst Sonntagabend ging, haben wir den Organisator gefragt, ob ich auch noch mit ins Line Up passe.“

„Für solche Momente sind Festivals gemacht!“

Da sie die Nacht davor schon zusammen sechs Stunden b2b gespielt haben, konnten sie sich schon gemeinsam eingrooven und einige Tracks testen. „Ich hatte anfangs prinzipiell vor, etwas entspannter zu spielen – die Stimmung und Flo haben mir dann aber schnell klar gemacht, in welche Richtung es gehen wird“, sagt ro.mé. „Das war eigentlich alles gefreestyled und aus dem Bauch heraus“, ergänzt vom Feisten. „Und nachdem Roman etwas flauschiger angefangen hat, wollte ich etwas mehr nach vorne und da haben wir uns dann super ergänzt!“ Die Stimmung sei super gewesen. „Sowieso war das ganze Festival sehr liebevoll gestaltet, und dass wir dann trotz der Wettervorhersage am Ende noch über 20 °C hatten, tat dann das Übrige“, so vom Feisten. ro.mé erinnere sich vor allem an den Moment, als die Melodie von „Africa“ bei Pirupas Track „Bless The Rain“ erklang, die Sonne hinter den Wolken hervorkam und alle ihre Arme gen Himmel streckten. „Für solche Momente sind Festivals gemacht!“

Neue b2b-Möglichkeit?

„Richtig geil fand ich die Nummer „Shika“ von Chicola, die Flo gedroppt hat“, meint ro.mé. Die werde er sicher demnächst noch öfters spielen: „Sonst zählen „Tabu“ von Artbat und der „Toukan“-Remix von Dixon zu meinen momentan Lieblingen.“ Auch für vom Feisten ist Chicola-Track eine absolute Granate: „Ansonsten finde ich „Asteria“ von Dorian Craft extrem stark, genau die richtige Mischung aus episch-verspielt und cheffig! Und wenn ich nicht gerade in einem dunklen Club spiel, beende ich die Sets gerne mit dem Track „Bring You Out“ von Sam Shure und mir!“ ro.mé wird nun die nächsten Monate in Berlin verbringen, bevor es für ihn wieder zurück nach Stuttgart geht: „Vielleicht ergibt sich ja sogar nochmal eine b2b-Möglichkeit mit Flo, bevor er meint, dem kalten Winter in Berlin zu entfliehen.“ vom Feisten würde das sofort machen: „Ansonsten ist der Tourplan bis Ende des Jahres recht voll, Anfang nächsten Jahres kommt dann eine eigene EP auf Criminal Bassline, und ich verschwinde ab Anfang Januar für drei bis vier Monate nach Asien, um dort zu spielen – hauptsächlich KohPhangan, daneben sind Gigs in Kuala Lumpur, Singapur und Vietnam geplant.“