Wie einst SoundCloud – Mixcloud schließt einen Lizenzdeal mit Warner Music ab

Mixcloud hat einen Lizenzvertrag mit Warner Music unterschrieben. Damit folgt der Streaming-Dienst seinem Konkurrenten SoundCloud, das bereits vor einigen Jahren einen Deal mit allen drei Major Labels abschloss, was für Unruhe bei SoundCloud sorgte. Neben dem Deal mit Warner Music hat Mixcloud zudem die Verhandlungen mit den beiden anderen Major Labels, Universal Music und Sony Music, aufgenommen. Der Deal mit Warner erlaubt dem britischen Unternehmen, das bisher für die Verwendung von Musik auf gesetzliche Radiolizenzen angewiesen war, nun Abonnements zu veräußern.

Drei Millionen aktive Nutzer

„Mixcloud wurde bisher von Verlagen und Verwertungsgesellschaften, wie SoundExchange lizensiert,“ sagt der Mixcloud-Mitbegründer und Verkaufsdirektor Nikhil Shah. Diese neue, direkte Vereinbarung erlaube ihnen eine höhere Funktionalität. „Wir werden bald neue Bezugsrechte für verschiedene Kanäle von Urhebern anbieten können. Wir werden die Ersten sein, die diese Art von Service anbieten“, so Shah weiter. Mixcloud hat laut eigenen Angaben aus dem Jahr 2012 drei Millionen aktive Nutzer. Unter den Musikern und Plattformen, die Mixcloud nutzen, befindeen sich Carl Cox, Gilles Peterson, Red Light Radio und NTS Radio. Sie alle verwenden die Plattform für Radioshows, Podcasts und DJ-Sets.