Henrik Schwarz war das erste Mal im Essential Mix zu Gast – und legte dieses grandiose Set hin

henrikschwarz

Seit 20 Jahren ist Henrik Schwarz bereits im elektronischen Musikbusiness. Der deutsche Produzent ist nicht nur ein fantastischer Studiomusiker, sondern überzeugt auch live mit großen Arrangements. Seinen Sound gab es jetzt erstmals über volle zwei Stunden im legendären Essential Mix zu hören.

Von House über Jazz bis hin zu Klassik

Der Innervisions-Act, der auch schon auf Compost oder seinem eigenen Label Sunday Music einiges veröffentlicht hatte, ist in den vergangenen Jahren vor allem durch die Weiterentwicklung der elektronischen Musik im Livebereich aufgefallen. Er bringt analoge Maschinenmusik in Verbindung mit orchestralen Komponenten. Dieser Ansatz brachte ihn bereits zu Zusammenarbeiten mit den legendären Musik-Größen Michael Jackson oder James Brown. In seinen Sets ist Schwarz wenig eingeengt, spielt von House über Jazz bis hin zu Klassik alles, was Freude auf die Tanze bringt. Genauso vielseitig ist sein Essential Mix.

Tracklist:

01. Maurice Ravel & Pierre Monteux & London Symphony Orchestra – Daphnis Et Chloé
02. Khaled Kurbeh & Raman Khalaf Ensemble – Al Baseet
03. Sidsel Endresden & Bugge Wesseltoft – Try
04. alt-J – 3WW
05. José González – Stay In The Shade (HSB)
06. UNKLE – Cowboys Or Indians
07. Kronos Quartet & Kyp Malone & Tunde Adebimpe & Stuart Bogie – Sorrow Tears And Blood
08. Lawrence Taylor – Waiting For Your Love
09. Schwarzmann feat. Kahil El’Zabar – Hold My Hand
10. BKO Quintet & Henrik Schwarz – Dirty Donso (Remix)
11. Jenia & Jinga feat. David Cantan – Back 2 Life
12. Girl – News (HSB)
13. Keope – Cantera
14. Polyversal Souls & Henrik Schwarz feat. Y-Bayani – Asembi Ara Amba (Remix Demo Version)
15. Michael Kiwanuka – Black Man In A White World (HSB)
16. Mark Ernestus & Obadikah – April
17. Duologue – Push It
18. Marcus Worgull & Fink – Broad
19. Carl Craig & Francesco Tristano Schlimé – The Melody (Henrik Schwarz Remix)
20. Henrik Schwarz – Where’s My Music (Demo Version)
21. Spiral Deluxe – Without A Doubt
22. Drexciya – Water Walker
23. Baffopizza – The Chosen One
24. Henrik Schwarz & Metropole Orkest – AlgoRhythm
25. Marvin Gaye – Where Are We Going
26. Yusef Lateef – Come Sunday

Ein Artikel von Radiothérapie und Feelectronica.