Zeitgenössisch, hybrid und tänzerisch – das Album „Songs For My Grandmother“ von Tuğçe Kurtiş

Tuğçe Kurtiş picture two

„Songs For My Grandmother“ ist ein Album geworden, das originale Arrangements drei alter Songs aus der Türkei enthält. „Es ist eine Fortsetzung, sowohl konzeptionell als auch stilistisch, zu meiner früheren EP „Santi“, erklärt die Produzentin des Longplayers, Tuğçe Kurtiş. Die Musikerin veröffentlichte vor zwei Jahren mit der EP „Songs for Another Day“ zeitlose Songs mit Inspirationen aus Anatolien und vom Balkan. „In beiden dieser Alben haben wir viele lokale Charakteristika und Klänge aus der Musik dieser Regionen miteinbezogen, aber wir haben sie auch mit einzigartigen Elementen aufgepeppt, um einen zeitgenössischeren, hybriden und tänzerisch orientierten Sound zu kreieren.“ Für den neuesten Longplayer benutzten sie digitale Harfen, eine Marimba, einen Retro-Synthesizer sowie lateinamerikanische und türkische Percussions, um eine farbenfrohe, verspielte und verträumte Klanglandschaft zu erschaffen: „Ich möchte auch hinzufügen, dass dieser Longplayer dem Andenken meiner Großeltern gewidmet ist und aus einigen der Lieblingslieder meiner Großmutter besteht“, so Kurtiş.

Artwork 1400x1400

Die Vocals wurden an verschiedenen Orten in den USA und Deutschland aufgezeichnet. „Alle instrumentalen Arrangements wurden auf Ableton Live sequenziert“, erklärt die Künstlerin. Released wird das Ganze auf dem Label Souq Records. „Es war der Gründer von Souq Records, der über unsere Social-Media-Seite mit uns Kontakt aufgenommen hat und uns eingeladen hat, eine EP für dieses Label vorzubereiten. Als ich herausfand, dass unsere letzte EP „Songs for Another Day“ die Veröffentlichung war, die sie am meisten mochten, entschied ich, dass es eine gute Idee wäre, die Fortsetzung darauf vorzubereiten.“

Erhältlich ist das Release via Beatport.