Das zweite Plattenrelease – Radiothérapie veröffentlicht seine „Immanuel“ EP

** Wir verlosen zwei Exemplare der EP **

Foto_Radiotherapie_Trndmusik

2017 ist noch nicht lang her, da schiebt der Würzburger DJ und Produzent Radiothérapie fix sein zweites Vinyl nach. Nach dem Release „The Collector“ auf auf der Kapitel-5-Compilation des Berliner Imprints Black Fox Music im Sommer 2017 wartet jetzt eine frische Scheibe mit drei Remixern. Ein Original und drei Remixarbeiten haben es auf die transparentblaue Platte geschafft. Neben dem melodielastigen, schweren Original, das Radiothérapie unter dem Namen „Immanuel“ in einen nahezu religiösen Kontext setzt, baut die Veröffentlichung auch auf Bearbeitungen in soundtechnisch komplett neuen Kontexten.

Remixer von Permanent Vacation an Bord

Während Liosh von Strictly Strictly aus Berlin das Original in eine Acid-Techno-Bearbeitung verwandelte, lehnte TRAUM Schallplattenact Riamiwo seinen Remix stark an das Original, reduzierte allerdings Melodie und lieferte in Sachen Sphärik und Stringenz nochmals gewaltig nach. Überzeugen möchte auch Bostro Pesopeo, der auf dem szeneweisenden Label Permanent Vacation aus München zuhause ist. Er verwandelte „Immanuel“ in eine housige Soundwelle, die sich eindrucksvoll auftürmt und nach 5 Minuten entlädt. Releasetermin war der 6. Dezember 2017.

Platte_Ausklapp_SW

trndmsk: Blaues Cover, blaue Platte – selbst bist Du aber selbst nicht ständig blau?

Radiothérapie: Nein, das ist eher die wochenendliche Ausnahme. Aber tatsächlich habe ich mich beim Cover ein saftiges blaues Artwork der Berliner Grafikerin Smakelig verliebt und wollte dazu eben auch Farbe auf die Platte selbst bringen. Schöner Nebeneffekt: Die Hülle spiegelt im Licht auch leicht lila. Echt gelungen, wenn ich sie so in der Hand halte.

Du sagst, dass Du Dich selbst in eine Grafik verliebt hast. Normal macht das doch ein Label?

Das wäre auch so gewesen, wenn ich das Release, wie erst geplant, auf einem Label gebracht hätte. Doch das klappte letztlich nicht auf KONTA und bei anderen Labelmöglichkeiten hätte ich bis zum Releasetermin einen langen Atem gebraucht. Da bin ich einfach zu ungeduldig – gerade bei der Nummer, die einfach noch in den aktuell trendigen Sound gut passt. Also habe ich es auf eigene Faust gemacht. Hilfe hatte mir unter anderem von Robert Stolt, dem Macher des „Tag Am Meer“-Festivals – er hat Erfahrung und mir ein paar Takte zu den Vor- und Nachteilen einer Platte erzählt.

Die A1 der Platte ist nicht dein Original Mix, wie oft üblich, sondern ein Remix von Bostro Pesopeo. Der hat mit Permanent Vacation ja doch ein ziemlich untergrundiges und großes Label im Rücken. Wie bist Du zu ihm gekommen?

Das war eigentlich recht easy. Ich verfolge ihn schon lange und schätze ihn gerade dafür, dass sich sein Sound nicht – im manchmaligen Gegensatz zu meinen Sachen – an Konventionen und Szenetrends schert. Ich hab ihm einfach mein Original geschickt. Er fand es gut und hat sich dann direkt an die Arbeit gemacht.

Was wünschst Du Dir von dem Release?

Dass es in so viele Hände wie möglich fällt. Dazu macht man denke ich etwas Physisches. Damit es Leute, die die Musik schätzen, anfassen.

Abschließend: Hast Du Pläne rund um die „Immanuel“-Veröffentlichung?

Tatsächlich ja! Als kleines Highlight spiele ich in meinem Heimathafen, der MS Zufriedenheit, erstmals eine Stunde nur eigene Sachen, überwiegend auch unveröffentlicht. Da ist auch eine Kollaboration mit Thomas Gandey von Get Physical mit dabei.

Tracklist:


01. Radiothérapie – Immanuel (Bostro Pesopeo Remix
)
02. Radiothérapie – Immanuel
03. Radiothérapie – Immanuel (Liosh Remix)

04. Radiothérapie – Immanuel (Riamiwo Remix)

Wir verlosen zwei Vinylexemplare der EP! Was müsst ihr tun? Entweder schreibt ihr einen Kommentar mit eurer Emailadresse oder ihr schickt einfach eine Email mit eurem kompletten Namen und dem Betreff ( Immanuel ) an win@trndmusik.de!