Eine einsame Hütte in Norwegen – kuprion verschenkt sein Stück „Finsehytta“ | trndmusik

Eine einsame Hütte in Norwegen – kuprion verschenkt sein Stück „Finsehytta“

Finsehytta

„Eine konkrete Inspiration oder Idee gab es hier eigentlich nicht“, sagt kuprion über sein Stück „Finsehytta“, das aus dem Norwegischen stammt und Hütte bedeutet. „Ich hatte mit einem Element des Tracks schon einen anderen Track davor gemacht und habe probiert, mit dem gleichen Element etwas neues zu machen.“ Zeitgleich las er das Buch „Stille“ von Erling Kaage, indem der Autor von einer einsamen Hütte in Norwegen erzählt. „“Finsehytta“ war zu dem Zeitpunkt schon fast fertig, und ich hatte mir vorgestellt, wie diese Hütte wohl aussehen würde. Als ich mir dann den Track wieder angehört habe, war mir relativ schnell klar, dass er so heißen muss.“ Der Track ist in seinem kleinen Studio im Februar diesen Jahres entstanden. „Ich veröffentliche jeden Monat einen Track, den es dann auch in allen Shops und Streaming-Plattformen gibt. Dafür wollte ich ihn aber nicht verwenden“, sagt der junge Produzent. Zu Labels schickt er im Moment nicht mehr so viel Musik, da er oft das Gefühl habe, nicht das richtige Label anzusprechen. „Deshalb veröffentliche ich auch jeden Monat eine Track selbst.“ Deshalb bietet er die Nummer via trndmsk als freien Download an. Nach dieser Veröffentlichung steht das gleiche bei ihm an wie davor: weiter an neuen Tracks zu arbeiten.

DOWNLOAD for YouTube lovers or SoundCloud lovers (Hypeddit / The Artist Union)